Suche

Buchstabensuppe – Blog der Stadtbüchereien Düsseldorf

Schlagwort

Fernleihe

#Fernleihe für Kunden vereinfacht

fernleihe2Seit dem 2. Februar arbeitet auch die Fernleihe mit der neuen Software aDis. Für den Kunden bedeutet das, dass er Literatur, die in den Stadtbüchereien Düsseldorf nicht vorhanden ist, über die DigiBib – Digitale Bibliothek – sofort online bestellen kann. Und zwar von überall und zu jeder Zeit mit einem internetfähigen Computer. Das nennt sich Endnutzerfernleihe, weil der Kunde (Endnutzer) die Fernleihe selber auf den Weg bringt. Und hier ist die genaue Beschreibung, wie es geht: http://www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/service/fernleihe.shtml#schritt

fernleihe 3* Der Kunde sieht in seinem Benutzerkonto, welche Fernleihmedien bestellt sind, welche schon bereit stehen und welche er bereits ausgeliehen hat.

* Und die Gebühren sind sofort in seinem Gebührenkonto ersichtlich.

* Die Ausleihe/Rückgabe erfolgt durch die Mitarbeiter. Ausleihen und Rückgaben von Fernleihmedien sind an den Automaten nicht möglich!

* Die Fernleihe steht Benutzern ab 16 Jahren mit gültiger Kundenkarte zur Verfügung.

* Der Service kostet 1,50 Euro pro Band oder Zeitschriftenaufsatz (bis 20 Seiten Umfang)

Hier ist der Weg zur DigiBib: http://www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/service/fernleihe.shtml

Büchersuchen mit System

fernleihe2Bibliotheken sind Räume mit vielen Büchern. In Düsseldorf haben wir davon eine ganze Menge. In die Bibliotheken kann man immer lustig reinschauen und sich freuen, dass man gerade nicht selber drinnen sitzen muss 😉 Dafür sind sie im Winter meistens hell und warm, also eigentlich ganz gemütlich. Fast so ideal zum Schmökern, wie der Ohrensessel vor dem prasselnden Kaminfeuer. Nun kann es aber auch vorkommen, dass die Bibliothek – trotz der vielen Bücher – den gewünschten Lieblingswälzer nicht im Bestand hat.

Früher musste man dann einen roten Wunschzettel (offiziell: „Fernleiheschein“) ausfüllen und bekam dann, früher oder später, das gewünschte Exemplar. Das gibt es schon länger nicht mehr. In den Stadtbüchereien Düsseldorf nicht vorhandene Literatur kann sofort über die DigiBib – Digitale Bibliothek – online bestellt werden. Und zwar von überall und zu jeder Zeit mit einem internetfähigen Computer. Das nennt sich Endnutzerfernleihe, weil der Kunde (Endnutzer) die Fernleihe selber auf den Weg bringt. Und hier folgt die genaue Beschreibung, wie es geht …

Schritt für Schritt – So gibt man eine Bestellung für die Fernleihe auf

Die Bestellung erfolgt über die Digitale Bibliothek.
Dort wählt man Fernleihe aus und authentifiziert sich mit der Nummer auf der Kundenkarte und dem Passwort (entspricht dem Passwort für unseren Online-Katalog. Wenn man sich noch kein individuelles Passwort vergeben hat, verwendet man statt dessen sein Geburtsdatum in der Form TT.MM.JJJJ).

Bücher und Abschnitte aus Büchern
Man gibt dann Autor und/oder Buchtitel (Stichwörter) in die Suchmaske ein.
Aus der Trefferliste sucht man den gewünschten Titel und gibt an, ob man das ganze Buch (voreingestellt) oder einen Abschnitt in Kopie wünscht.
Nach einem Klick auf „Auswählen“ erhält man das Bestellformular.
Das Bestellformular füllt man vollständig aus (bei der Auswahl „Ggf. Vormerkung durchführen“ „Ja“ fallen keine weiteren Gebühren an), und klickt einmal (!!!) auf „Bestellen“.
Man erhält dann die Meldung, dass die Bestellung erfolgt ist.
fernleihe1

Bestellung von Zeitschriftenartikeln
Man klickt auf „Zeitschriftenartikel“, füllt das Formular aus und schickt das Formular mit „Weiter“ ab. Dann sucht man den gewünschten Treffer aus der Liste und klickt auf „Auswählen“.
Danach erhält man das Bestellformular.
Das Bestellformular füllt man vollständig aus  und klickt einmal (!!!) auf „Bestellen“.
Man erhält dann die Meldung, dass die Bestellung erfolgreich war.

Bestellung von Noten
Man sollte vor einer Notenbestellung die Musikbibliothekare kontaktieren, um sicher zu gehen, dass eine Bestellung überhaupt sinnvoll ist.
Von der Fernleihe ausgeschlossen sind Handschriften und Titel, die man im Handel für weniger als 15,00 Euro kaufen kann.
Die Bestände von Musikhochschulen stehen für den Leihverkehr nicht zur Verfügung.
Bestellungen auf Notenausgaben, die 100 Jahre und älter sind, sind zwar grundsätzlich möglich, aufgrund der Beschaffenheit der Materialien und der Ausleihbedingungen der besitzenden Bibliotheken bleiben diese Bestellungen aber oft erfolglos. In einzelnen Fällen können kostenpflichtige Kopien geliefert werden.
Der Bestellablauf von Noten entspricht dem Bestellablauf für Bücher.

Zur Fernleihe der Stadtbüchereien Düsseldorf.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Fortunabrötchen

die Heimseite des Düsseldorfer Kultbrötchens

bilkOrama

NachbarschaftsBlog aus Düsseldorf / Bilk

theycallitkleinparis

Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Mediothek Krefeld

Stadtbibliothek war gestern! Heute ist Mediothek!

librarynside

Bibliothek, Musik und was sonst noch so passiert...

Stadtbibliothek Wolfsburg

BiblioBlog - Das Weblog der Stadtbibliothek Wolfsburg

Blog der Stadtbibliothek Salzgitter

Interessantes & Aktuelles aus der Bibliothekswelt

booksknittinglife

I want to write about..

Die Stadtbibliothek Herten bloggt

Neues aus dem Glashaus

Till Raether

Journalist und Autor

Sätze & Schätze

Ein Blog über die Literatur und das Lesen

karlottitalia

Mein Leben in Italien