Überfüllte Züge, schwitzende Menschen, kaum Luft zum atmen, so geht es nicht nur in Japan zu, auch hier in Deutschland ist dieser Zustand bekannt. Wo in Deutschland? Natürlich Köln.
Denn es ist wieder soweit, die gamescom 2012 hat begonnen und viele Jugendliche und Erwachsene stürmen die Tore.

Trotz der überfüllten Züge und der vollen Hallen, bleibt die Laune bei wahren Spiele-Fans einfach bombastisch. Sie freuen sich einfach auf dieses große Ereignis worauf viele von Ihnen lange hingefiebert haben.
Jeder möchte der erste sein, der die neue Version, oder Fortsetzung seines Lieblingsspiels ausprobieren kann und alle sind gespannt auf die neuesten Kreationen von EA, Konami, Sony und und und.
An einigen Ständen wie Doom 3, Medal of Honor, Assasins Creed 3, kann die Wartezeit mehrere Stunden betragen, doch wahre Fans schreckt das nicht ab. Sie warten geduldig und sind glücklich wenn Sie ihr Ziel erreicht haben und die Spiele antesten können, die zum Teil erst zu Weihnachten erscheinen.
Das Euphorie-Hoch, das dabei empfunden wird ist mit einer Achterbahnfahrt vergleichbar. Auch hier wartet man oft stundenlang in der prallen Sonne um diesen einen Kick zu erleben, der einem die Knie weich macht und man nach mehr verlangt.

Die Welt der Gamer ist eine sehr vielseitige und umfangreiche. Es gibt Spieler, die sich einfach informieren wollen und es gibt DIE denen das nicht ausreicht. Sie wollen ein Teil der gamescom sein und schlüpfen in die Rolle Ihres Lieblingscharakters und faszinieren mit aufwendig gestalteten Kostümen.
So konnten auch wir einige skurrile Masken erleben. Übertroffen wurden die Verkleidungen der Fans natürlich von den grandiosen Einfällen der Publisher. Nicht nur viele leicht bekleidete Mädels lockten die Besucher zu Ihren Ständen auch Zombies, Piraten, große bunte Maskottchen und Männer in Kleidern im Rokoko Stil waren ein Eye-Catcher der Spiele-Messe. Lediglich bei der Schuhauswahl muss ich einen Punkt abziehen. Jungs, da müsst ihr von uns Mädels noch was lernen. Schuhe sollten stets zum restlichen Outfit passen.

( Weitere Bilder findet Ihr auf unserer facebook-Seite   https://www.facebook.com/media/set/?set=a.354386381304701.80056.128279620582046&type=3 )

Bei mehr als 600 gamescom-Ausstellern ist auf alle Fälle für jedermann was dabei. Vom Landwirtschaftsimulator, über Jack Keane, PES 2013, einer neuen Version Tekken und F1 2012, sind viele Genres vertreten.

Mein Fazit: Wenn man Spiele liebt und keine Angst vor überfüllten Hallen hat lohnt sich der Besuch alle mal. Es ist bunt, laut, schrill aber auch in vielerlei Hinsicht faszinierend und beeindruckend wie alle tolerant und freundlich mit einander umgehen. Die Spielgemeinde ist einfach eine große Familie in der man sich gut versteht und den ein oder anderen verrückten Onkel gerne toleriert.