Suche

Buchstabensuppe – Blog der Stadtbüchereien Düsseldorf

Kategorie

Nadines Plattenteller

Aufgetischt: Nadines Plätzchenteller – äh – Plattenteller

img_5433

Ich weiß, es ist noch nicht Dezember. Aber nachdem ich mich gestern Abend Spekulatiusessenderweise auf der Coach wiedergefunden habe, dachte ich, ich könnte euch ja an meinem jährlich einsetzenden Weihnachtswahnsinn, teilhaben lassen. Ich bin nämlich ein waschechter Weihnachtsfreak, ich liebe es zu dekorieren, Plätzchen zu backen und vor allem Päckchen zu packen. ->weiterlesen

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (Sorbet)

20160415_102810

Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle. Weiterlesen ->

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (erster Hauptgang)

20160415_101614

Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle. Weiterlesen ->

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (zweiter Zwischengang)

20160309_090802Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle.

„Ich höre Scooter“. Klingt vom Peinlichkeitsfaktor gefühlt wie „Ich laufe nachts nackt durch Düsseldorf“. Es ist aber so! Also nicht, dass ich nackt durch Düsseldorf laufe 😉 Ohne meine Best of Scooter CD würde es zum Beispiel bedeutend länger dauern und weniger Spaß machen, meine Wohnung zu putzen. Oder zu kochen, wenn ich vom Spätdienst nach Hause komme und mich um 21 Uhr in die Küche stelle. Ok, die Texte sind jetzt nicht die anspruchsvollsten und die Bässe und Melodien auch nicht die abwechslungsreichsten. Aber bei mir kommt dabei gute Laune auf. Man möchte loszappeln. Und ich wette mindestens die Hälfte von Euch würde mit Einsteigen, wenn ich „Döp döp döp dödödöpp döpp döpp, dödöpp, döpp, döpp, dödödöpp döpp, döpp“ anstimme. Oder Hits wie „How much ist he fish“.Man hat -, manch einer mag sagen „leider“ – direkt die Melodie im Kopf. Meine Mama hört Scooter übrigens immer beim Fitness machen (Sorry, Mama, gleich mit geoutet). Wer jetzt Lust auf Scooter bekommen hat, der kann sich die CDs auch gerne heimlich ausleihen, gibt’s in Benrath und Derendorf (just music). Ich sage bis bald und „Wickeeeeeeeeeeeeeeed“.“

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (Süppchen)

Naddel 4Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle.

Was war ich mit 12 in Tim verknallt. Tim, der mich nie beachtet hat, dessen Namen ich mir aber ungeachtet dessen trotzdem mit Edding auf meine Chucks geschrieben habe. Zum Einschlafen habe ich immer ein Mixtape gehört. Mit meinem heißgeliebten Walkman, der mit Herzchenstickern versehen war. Und am Ende von Seite A kam Celine Dions „Think Twice“. Das habe ich damals in Endlosschleife gehört .Anhören-Heulen-Rücklauf…Nochmal Anhören…Heute kann ich darüber lachen, mit 12 kam ich mir sehr erwachsen und leidend vor. Es gibt auch heute noch viele Lieder von Celine Dion, die ich gerne höre. Vielleicht nicht unbedingt „My heart will go on“ aber Lieder wie „It’s all coming back to me now“ sind Balsam für meine Seele. Und wer jetzt von Euch gerade Liebeskummer hat oder einfach nur etwas für‘s Herz braucht. Jede Menge Celine Dion-CDs findet ihr in der Musikbücherei unter TR 1 Dion.“

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (Zwischengang)

Naddel 3Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle.

Es gibt eine Art von Musik, da bekomme ich unter Garantie immer gute Laune, also wirklich immer und ich denke, Euch wird es hundertprozentig auch so gehen. Und zwar bei Songs aus dem Hause Disney. Wer kann nicht „Hakuna Matata“ oder „Probier‘s mal mit Gemütlichkeit“ mitsingen?! Ich glaube, manchmal wünscht sich meine Schwester, wenn ich neben ihr im Auto zum 150.Mal „Katzen brauchen furchtbar viel Musik“ trällere, einen Knebel. Man hat das plötzliche Bedürfnis mit dem Popo zu wackeln und die Welt sieht gleich ein bisschen bunter und freundlicher aus. Wer jetzt Lust hat mit zu trällern – tut Euch keinen Zwang an. Und wenn es euch noch an Textsicherheit fehlt: in der Musikbibliothek findet ihr jede Menge musikalische Hilfe. (TD 41 Mary/ TD 61 Schoene/ TD 69 Best of Disney und viele mehr). Also schaut vorbei und vielleicht singen wir demnächst gemeinsam an der Servicetheke???“

Nadine

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (erster Gang)

Naddel 2Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle.

Mit dem Musical „West Side Story“ bin ich das erste Mal in der 7. Klasse im Musikunterricht in Kontakt gekommen. Die tragische Liebesgeschichte von Tony und Maria und die wunderschöne Musik von Leonard Bernstein haben mich damals wie auch heute schwer beeindruckt. Meine Eltern mussten mir den Soundtrack kaufen und ich habe ihn so oft gehört, bis ich alle Lieder auswendig konnte; ich glaube meine Eltern haben ihre Entscheidung mit dem Kauf schon nach kurzer Zeit bereut. Wenn Tony sein „Mariaaaa“ schmettert, Maria und Tony in „Somewhere“ von einem Ort singen, an dem sie endlich zusammen sein können, dann bekomme ich heute noch feuchte Augen. Apropos – ich denke, ich werde die CD gleich mal wieder rauskramen und hoffen, dass mein neuer Nachbar so tolerant ist, wie er aussieht. Falls ihr jetzt auch Lust auf eine tragische Liebesgeschichte bekommen habt, die mit heißen Rhythmen und herzerwärmenden Balladen besticht, dann leiht Euch einfach die Musik-CD oder auch wahlweise die DVD aus ( TD 41 West/ Sev West). „When you’re a Jet, you’re a Jet all the way, from your first cigarette to your last dying die”. In diesem Sinne … Bis bald!”

Nadine

Aufgetischt: Nadines Plattenteller (Gruß aus der Bibliothek)

Naddel 1Nadine, eine Kollegin aus dem FaMI-Team der Zentralbibliothek, macht euch in dieser kleinen Serie ein paar sehr persönliche Musikvorschläge.

„Auf meinem Plattenteller ist die Musik mehr als nur Töne. Für mich ist Musik Erinnerungen, Bilder im Kopf und Gefühle.

Ich weiß es noch wie heute, als ich die Platte „Gone to Earth“ (1977) von Barclay James Harvest zum ersten Mal gehört habe: das war noch zu der Zeit als Samstag Badetag war und wir riesige, braunverkleidete Boxen im Wohnzimmer stehen hatten. Ich war 5 und mein Papa hat sich und mir Kopfhörer aufgesetzt und per Dualstecker konnten wir zusammen Musik hören. Es war für mich immer etwas Besonderes, wenn die ersten Klänge von „Hymn“ erklangen…Oder auch von „Love is like a violin“ oder „Taking me higher“…Es war wie in eine andere Welt einzutauchen. Epische Klänge, die extrem glücklich machen und einfach zum Chillen einladen! Übrigens nenne ich die Platte heute selber mein eigen, nebst Plattenspieler, versteht sich. Die alten Kopfhörer habe ich meinem Papa abgeluchst. Und wenn ich mal mutlos bin oder einfach entspannen will, lege ich mich auf meinen Teppich, Kopfhörer auf die Ohren und schon bin ich glücklich. Wenn ihr jetzt Lust auf dieses, in meinen Augen bzw. Ohren, Stück Musikgeschichte bekommen habt: die CD findet ihr in unserer Musikbibliothek in der Zentralbibliothek unter TR 1 Barc. Viel Spaß beim „Gutfühlen“! “

Nadine

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Fortunabrötchen

die Heimseite des Düsseldorfer Kultbrötchens

bilkOrama

NachbarschaftsBlog aus Düsseldorf / Bilk

theycallitkleinparis

Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Mediothek Krefeld

Stadtbibliothek war gestern! Heute ist Mediothek!

librarynside

Bibliothek, Musik und was sonst noch so passiert...

Stadtbibliothek Wolfsburg

BiblioBlog - Das Weblog der Stadtbibliothek Wolfsburg

Blog der Stadtbibliothek Salzgitter

Interessantes & Aktuelles aus der Bibliothekswelt

booksknittinglife

I want to write about..

Die Stadtbibliothek Herten bloggt

Neues aus dem Glashaus

Till Raether

Journalist und Autor

Sätze & Schätze

Ein Blog über die Literatur und das Lesen

karlottitalia

Mein Leben in Italien