Wie lassen sich offene Bildungsangebote mit digital gestützten Methoden gestalten?

Vor über einem Jahr ist das Projekt edulabs an den Start gegangen, um freie Bildungsmaterialien und zeitgemäße Kompetenzen zu fördern. Leitziele sind und waren es, gute Ideen zu vernetzen und nach vorne zu bringen, digital gestützte Methoden in Lehrszenarien zu integrieren und qualitativ hochwertige Open Educational Resources (OER) zu entwickeln. Seit dem Start dieses Projektes ist viel passiert: Eine wachsende Community und eine Sammlung von freien Unterrichtsideen ist entstanden. Auch verschiedene Bildungsmaterialien wurden entwickelt und bestehenden Konzepten zu mehr Bekanntheit verholfen.
Hinzu kommen die Lab-Treffen, die in drei Regionen regelmäßig stattfinden und in dessen Rahmen sich lokale Akteure aus dem Bildungskontext vernetzen sowie an konkreten Projekten arbeiten. So auch in Düsseldorf, im LibraryLab der Zentralbibliothek. In den kommenden Wochen gibt es Einblicke in das Projekt „DatenmachenSchule“, in die Hardware „Makey Makey“ sowie in das Umweltdatenprojekt „SenseBox“. Die Termine sind über Meetup oder auf edulabs.de abrufbar.

Maximilian Voigt

Werbeanzeigen