Jutta Weber: Rastavati – Wie ich meine jamaikanischen Wurzeln fand
Spannende und gut lesbare Lebensgeschichte der Kinderärztin Jutta, die 1964 als erstesdunkelhäutiges Kind einer hellblonden Mutter in Düsseldorf geboren wird. Über die Vaterschaft besteht Unsicherheit bei der jungen Mutter: es kommen zwei Männer in Frage.
Zunächst entscheidet sie sich für den Falschen, der dann einen Vaterschaftsprozess gegen
sie führt.
Im ersten Teil des Buches geht es um die Kindheit und Jugend Juttas. Ein farbiges Kind
im katholischen Rheinland war schon fast eine Sensation. Ihre Mutter flüchtet sich in eine
Versorgungsehe und Jutta bekommt einen Bruder, doch glücklich ist die Familie nicht. Jutta
entwickelt einen starken Ehrgeiz besonders gut sein zu wollen, besucht das Gymnasium,
macht ein sehr gutes Abitur und nimmt ein Medizinstudium auf. Aber schon früh spürt sie
eine tiefe Sehnsucht nach ihrem wirklichen Vater.
Erst als 50-Jährige kann sie nach abenteuerlicher Spurensuche im zweiten Teil mithilfe ihrer
Tochter ihren Vater ausfindig machen. Er ist Jamaikaner und war Mitglied einer Band, die
mit den Beatles aufgetreten ist. Endlich lernt sie ihre Familie kennen. Vater und Tochter
fühlen sich sehr zueinander hingezogen.
Diese Biographie ist zum Teil spannend wie ein Krimi, hat durchaus sehr ernste und dazu
sehr berührende Momente. Sie finden sie unter der Signatur Bd Weber in der Zentralbibliothek,
in der Bücherei Eller, der Bücherei Oberkassel sowie der Bücherei Rath.
Am Freitag, 8. März, haben Sie in der Bücherei Oberkassel, Luegallee 65, die Gelegenheit,
die Autorin mit ihrem Buch live zu erleben.
Julia Engelhardt
Leiterin der Bücherei Oberkassel