Atlas der erfundenen Orte von Edward Brooke-Hitching | dtv

Lüge, Vorsatz oder doch nur Irrtum?
Der Atlas der erfunden Orte von Edward Brooke-Hitching stellt uns genau diese Fragen,
wenn er uns vom Wohnzimmer aus mitnimmt auf Abenteuerreise in die teils abstruse Welt
der Seekarten.
Brooke-Hitching sammelt leidenschaftlich Karten und hat die falschen in diesem Werk
zusammengetragen. Von A wie Anian bis Zeno-Karte werden die historischen Karten von
Königreichen, Inseln oder Landstrichen in dem reich illustrierten Band in alphabetischer
Reihenfolge dargestellt. Dadurch wird das Buch in kurze Abschnitte unterteilt, meist nur
wenige Seiten lang. Zu jeder falschen Karte gibt es genau recherchierte Texte und Informationen, die unterhaltsam und leicht zusammengefasst und für jeden zu verstehen sind.
Wer sich für Kartographie interessiert, kommt an diesem Band kaum vorbei. Und wer einfach
auf der Couch ein bisschen blättern und die alte Welt der Seefahrt entdecken will, ist
hier genauso gut aufgehoben.
Dieses spannende Buch zum Träumen und Entdecken ist in der Zentralbibliothek und in der
Bücherei Garath unter der Signatur Cck Brooke ausleihbar.
Sonja Meier-Bergenthuen
Fachangestellte Zentralbibliothek