Astrid Lindgren: „Die Menschheit hat den Verstand verloren: Tagebücher 1939-1945

Wer die bekannte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren einmal ganz anders kennenlernen möchte, sollte zu ihren Tagebüchern greifen. Astrid Lindgren schildert die Kriegsjahre aus Sicht eines neutralen Landes, eindrucksvoll und wortgewaltig und teilweise ganz anders, als man es von Astrid Lindgren vermuten wurde.  Auch ihre ersten literarischen Versuche und Veröffentlichungen werden beschrieben (1944 schenkt sie ihrer Tochter das Manuskript von Pippi Langstrumpf zum Geburtstag). Insgesamt ein kurzweiliges und bewegendes Zeitdokument und mit einer ganz anderen Perspektive auf die Kriegsjahre 1939-45. Sehr empfohlen! „Die Menschheit hat den Verstand verloren“ von Astrid Lindgren aus dem Ullstein-Verlag kann in der Onleihe, in der Zentralbibliothek und den meisten Stadtteilbüchereien ausgeliehen werden. Die Signatur ist: Pfn 1 Lindgr Lindgr.

Stephan Schwering, Leiter der Zentralbibliothek

Advertisements