Team Stadtteilbücherei Rath: Barbara Philipps, Sabine Durst, Sören Grävingholt, Annika Stöcker (v.l.n.r.)

Kultur – Netzwerk – Bibliothek:
Aus dem „Leben“ der Stadtteilbücherei Rath
von Barbara Philipps, Sabine Durst, Sören Grävingholt, Annika Stöcker

In der Rather Stadtteilbücherei trifft man sich, um Kräfte zu bündeln und die nächsten gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen im Stadtteil zu planen. „Netzwerken“ wird hier groß geschrieben. Um den Bürgerinnen und Bürgern die Teilnahme am kulturellen und sozialen Leben zu ermöglichen, bieten wir neben diversen Medienangeboten auch verschiedene Veranstaltungen und Events an. Dazu zählen Kunstvorträge, Lesungen und Theaterdarbietungen für alle Altersgruppen, Musikabende und vieles mehr. Dafür holen wir uns weitere kompetente Partner ins Boot, beispielsweise das Junge Schauspielhaus Düsseldorf.

Bürgerdinner
DAS kulturelle und kulinarische Top Event des Jahres hieß: „BürgerDinner – Welcher Körper ist schön?“ Und so lief es ab: Gedämpfte Musik und farbiges Licht schaffen eine besondere Atmosphäre in der Bibliothek. An festlich gedeckten Tafeln sitzen
Gäste, Düsseldorfer und Flüchtlinge mit verschiedenen kulturellen Hintergründen. Ein köstliches, fleischfreies Drei-Gänge-Menü – auch optisch eine Augenweide – kreiert von DRK-Köchen und serviert von freiwilligen Helfern, bietet die Wohlfühlgrundlage zur Diskussion. Die Moderation übernehmen die Kulturjournalistin Marion Troja, Junges-Schauspielhaus-Chef Stefan Fischer-Fels sowie Schauspieler und Regisseur Christof Seeger-Zurmühlen. Dabei kommen die geübten Teamplayer ganz schön ins Schwitzen. Sie stellen Fragen, wandern von Tisch zu Tisch und reichen das Mikrofon weiter. Mitten unter den Gästen befinden sich drei Spezialistinnen und Spezialisten zum Thema, die den künstlerischen Aperitif als Diskussionsgrundlage präsentieren. Zoe Melody, Tänzerin und Dozentin für Voguing, feiert ihre Weiblichkeit. Harun Güler ist Berliner Videokünstler und arbeitet mit dem Männlichkeitsbild im orientalischen Kontext.

Bürgerdinner in Rath am 28. Juni 2017. Kunsthistorikerin Svetlana Chernyshova von der Heinrich Heine Universität referiert zu „Körperlichkeit in der zeitgenössischen Kunst“ Bild: Uwe Schaffmeister

Kunsthistorikerin Svetlana Chernyshova forscht an der Heinrich-Heine-Universität zu Körperlichkeit in der zeitgenössischen Kunst. Chefredakteur des erotischen Magazins „Tattoo Erotica“ Boris Glatthaar erklärt gemeinsam mit Tattoo-Model Cassidy Rose, wie sich Tätowierungen in den zurückliegenden Jahren zur Selbstoptimierung gesellschaftlich etablierten. Was ist weiblich? Was ist männlich? Transvestiten stellen traditionelle Werte auf den Kopf. Tätowierte Motive, sichtbar für jedermann, an Händen und Hals gehören heute zur körperlichen Selbstinszenierung. Passend an diesem Abend die Frage zur Abstimmung zum Gesetz zur Ehe für alle im Berliner Bundestag. Kontrovers, spannend, heftig und tolerant war die Diskussion der Beteiligten in der Bibliothek bei einer Altersspanne zwischen 20 und 85 Jahren.

Die großen Themen der Düsseldorfer Kulturszene spiegeln sich auch im Veranstaltungskalender unserer Stadtteilbücherei wider. Parallel zu vielfältigen Ausstellungen läuft beispielsweise die Reihe „Rath meets art“. Die Kunsthistorikerin Natalia Gershevskaya vermittelt dabei Inhalte zu laufenden hochrangigen Ausstellungen in Düsseldorf, zum Beispiel „Cranach im Spiegel der Reformation“ oder „Axel Hütte : Kunst der Fotografie“ im Museum Kunstpalast. Zur Künstlerbiografie über und mit der Düsseldorfer Legende Bert Gerresheim – dem Schöpfer des diesjährig eingeweihten Denkmals für Mutter Ey im Andreas Quartier – kamen über 100 Besucher in die Westfalenstraße. Feste Kooperationspartner im Stadtteil sind die Schulen und Kindertageseinrichtungen. Unter anderem präsentieren seit 31 Jahren Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Rückert-Gymnasiums in den Sommerferien in unseren Räumlichkeiten einen Querschnitt der im zurückliegenden Schuljahr im Kunstunterricht entstandenen Werke. Viel Aufmerksamkeit sowohl beim Publikum als auch in der Tagespresse erhielt 2017 das Thema „Schüler porträtieren ihre Lehrer“. In diesem Jahr ist unser Angebot um eine digitale Komponente erweitert worden. Dies wurde ermöglicht durch das Sponsoring der BürgerStiftung Düsseldorf, des Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V. und der Bezirksvertretung 6. Mit 16 iPads können Kinder und Jugendliche die Bücherei nun aktiv erkunden, ob bei der Klassenführung, bei der Rallye oder beim Märchenspiel. Dazu stehen verschiedene Apps zur Verfügung.

Advertisements