Wir haben Zuwachs bekommen! Naja, nicht wirklich wir, dafür aber unsere onlineBibliothek. Die onlineBibliothek ist ja – ihr wisst es sicher alle – unsere virtuelle Zweigstelle, wo wir alles versammeln, das für Euch nicht nur vor Ort, sondern auch immer und überall online verfügbar ist. eBooks, Datenbanken, elektronische Zeitschriften und die Fernleihe. Und so weiter. Und jetzt ganz neu mit noch mehr Inhalten und Recherchemöglichkeiten! Und einem einfacherem Zugang.

Falls ihr unsere digitale Zweigstelle noch nicht besucht habt – ihr findet sie hier. Wenn ihr über unsere Homepage kommt, seht euch einfach unter „Informationen“ nach dem blau unterlegten Buch um – wie in dem Titelbild dieses Beitrags. Dahinter findet ihr dann unsere digitalen Angebote im Überblick.

Altbekannt sind euch da sicher solche Dinge wie die Onleihe oder der PressReader – falls nicht, dann schaut unbedingt mal rein, es lohnt sich.
Neu sind jetzt ganze fünf Datenbank-Angebote: wir haben sie hier mal für euch aufgeführt.

 

IBZ online

 

 

 

 

 

Die Internationale Bibliographie der Zeitschriftenliteratur ist ein umfangreiches Nachschlageinstrument, in dem ihr Nachweise von Zeitschriftenaufsätzen aus den Fachgebieten der Geistes- und Sozialwissenschaften finden könnt. Ihr finder hier internationale Veröffentlichungen: aus 40 Ländern und in mehr als 40 Sprachen. Suchen könnt ihr in der Datenbank auf englisch oder deutsch, ganz egal, welche Sprache der Artikel hat.

Und noch ein paar Zahlen: im Moment sind mehr als 4,2 Millionen Zeitschriftenaufsätze und ganze 11.500 Zeitschriften erfasst, von 1983 bis heute, immer aktuell!

 

Science Direct

 

 

 

 

In Science Direct vom Verlag Elsevier findet ihr Inhalte aus mehr als 3.800 wissenschaftlichen Zeitschriften und 37.000 Büchern nachgewiesen. Alle Inhalte sind Publikationen von Elsevier und ihr habt dort Zugriff auf Informationen über viele Millionen wissenschaftliche Artikelr oder Beiträge einschließlich zahlreicher Volltexte – das heißt, ihr könnt euch die gefundenen Texte sofort herunterladen und lesen.

 

SpringerLink

 

 

 

 

Bei SpringerLink sind wissenschaftliche Dokumente aus der Springer-Verlagsgruppe für die bibliographische Recherche nachgewiesen. Wie in den meisten wissenschaftlichen Datenbanken könnt ihr hier sehr spezielle Suchen ausführen und in Millionen Informationen über Aufsätze und Beiträge aus naturwissenschaftlichen, technischen und medizinischen Büchern und Zeitschriften recherchieren. Und auch hier habt ihr Zugriff auf viele Volltexte, die ihr als PDF  sofort herunterladen könnt.

 

RILM

 

 

 

 

RILM – Répertoire International de Littérature Musicale oder Internationales Repertorium der Musikliteratur ist eine musikwissenschaftliche Datenbank, in der ihr Literaturinformationen aus der Welt der Musikforschung aller Länder und Sprachen findet. Sie enthält Nachweise von Büchern, Zeitschriftenaufsätzen, DIssertationen, Rezensionen und vielem anderen mehr – derzeit sind es mehr als 950.000 Datensätze in 143 Sprachen und aus 178 Ländern.

 

Nexis

 

 

 

 

Die Datenbank Nexis stellt Informationen und Volltexte aus internationalen, deutsch- und fremdsprachigen Tageszetungen bereit. Hier findet ihr zum Beispiel Inhalte aus Die Welt, The Times, New York Times, The Guardian, Le Monde oder El País. Außerdem könnt ihr zusätzlich in Firmen- und Wirtschaftsinformationen recherchieren und dabei aus mehr als 36.000 Datenquellen schöpfen – auch im Volltext.

 

Das Plus zum Schluss: Ganz einfach von zuhause recherchieren

 

 

 

 

 

Neben der Vielzahl an Informationen, die jetzt damit für euch verfübar sind, gibt es aber noch ein weiteres Plus: wenn ihr bereits bei uns angemeldet seid, könnt ihr alle neuen Datenbanken auch von zu Hause durchsuchen – haltet einfach eure Bibliothekskarte mit eurer Bibliotheksnummer bereit und euer Passwort. Sobald ihr eine der Datenbanken aufruft, erscheint eine Anmeldemaske, die ihr mit diesen beiden Informationen füllt, und schon kann die Recherche losgehen. Und das beste: einmal angemeldet, sind alle fünf Datenbanken für euch freigeschaltet, ihr müsst eure Daten also nicht nochmal eingeben, wenn ihr die Datenbank wechselt. Also: einfach mal ausprobieren und gute Recherche! Und wie immer gilt: wenn ihr Fragen habt, wir sind da.

 

(ml)