Dass das LibraryLab neu ist, das weiß wohl mittlerweile jeder, der uns in letzter Zeit vor Ort in der Zentralbibliothek oder digital besucht hat – aber mit dem LibraryLab hat jetzt auch wieder ein alter Bekannter bei uns Einzug gehalten: die Bibliothekstour. Allerdings mit neuem Namen und etwas anderem Gesicht: aus Bibliothekstour wird #Bibtour.

 

Was gab es bisher?

Die „alte“ Bibliothekstour gab es bei uns bis zur Mitte des letzten Jahres, dann haben wir uns entschlossen, ihr eine kleine Erholungspause zu gönnen, um dann frisch wieder starten zu können.
Und wir haben uns ein bisschen Gedanken gemacht, was wir beim Neustart anders machen können, damit es für Euch interessant bleibt. Was lag da näher, als unser neues Angebot mit in die Tour zu nehmen.

Wer jetzt noch nicht weiß, was die Bibliothekstour eigentlich ist, für den gibt es hier eine kurze Erklärung. Die Tour haben wir bis zuletzt immer einmal im Monat – jeweils am ersten Mittwoch – angeboten für alle, die die Bibliothek und unsere Angebote einmal genauer kennenlernen wollten. Dabei war die Tour genauso für alle die gedacht, die neu in der Bibliothek sind und sich einmal orientieren wollten, aber auch für alle, die mal einen Gesamtüberblick über unser Haus und das was wir hier so tun, haben wollten – mit der Möglichkeit, einmal alle Fragen zu stellen, die euch so einfallen und für die man sonst vielleicht keine Gelegenheit hatte. Das Besondere an der Bibliothekstour war auch schon immer, dass ihr bei der Gelegenheit auch mit uns in unsere verborgenen Räume kommen konntet: das Magazin, wo wir ältere Bestände, Medienboxen, viele Schallplatten, Medienboxen und andere Ausstattung aufbewahren, und den Sortierraum, wo alle Medien landen, die ihr bei uns an den Rückgabeautomaten abgebt. Schon immer konntet ihr dann also sehen, was hinter den Kulissen so passiert und was sich hinter verschlossenen Türen verbirgt.

 

Was ist jetzt anders?

Erstmal der Name. Wir nennen das Ganze jetzt #Bibtour – es sollte etwas griffiger sein, kürzer, neu und mit dem neuen Namen auch symbolisieren, dass sich auch inhaltlich etwas geändert hat. Den Hashtag haben wir davor gesetzt, weil jetzt auch unsere digitalen Angebote ein Teil der neuen Führung sind – die sind ja im Gegensatz zu unseren vielen gedruckten Büchern, zu DVDs, Hörbüchern und Spielen in den Räumen der Bibliothek eher unsichtbar: wenn man nicht danach sucht oder danach fragt oder es von uns erzählt bekommt, sieht man sie auf den ersten Blick eher nicht. Deshalb haben unsere digitalen Angebote – die Onleihe, der PressReader, das eLearning – jetzt einen (größeren) Platz in der Tour bekommen. Wir zeigen euch, an welchen Stellen in der Bibliothek ihr sie sehen, ausprobieren und benutzen könnt.

Unsere „Geheimräume“ sind natürlich  immer noch Bestandteil der #Bibtour. In das Magazin kommen ja sonst nur die Kolleginnen und Kollegen, die in den Stadtbüchereien arbeiten, und vielleicht interessiert es euch ja, mal zu sehen, was in den Kellerräumen der Zentralbibliothek noch für Medien verborgen sind. Oder mal die langen Reihen von Rollregalen zu sehen, in denen unsere Magazinbestände im Keller untergebracht sind. Ein echter Blick hinter die Kulissen also; das sollte nicht wegfallen.
Genauso ist es mit dem Sortierraum. Alle Medien, die ihr bei uns in der Zentralbibliothek zurückgebt, landen in unserer Sortieranlage – nachdem ihr sie in die Rückgabeklappe gesteckt habt, werden sie über Bänder automatisch ein Stück weiter transportiert und schon mal vorsortiert; so ist es für uns leichter, sie zu kontrollieren (wenn das nötig ist) und sie schnell wieder in die Regale zu bringen, damit ihr sie wieder ausleihen könnt. Hier könnt ihr auch sehen, wo all die Medien in Kisten gepackt werden, die zwischen unseren Zweigstellen hin oder her transportiert werden müssen. Während ihr das Ganze sonst nur durch ein kleines Fenster beobachten könnt, habt ihr bei der #Bibtour die Gelegenheit, Euch unseren sonst verschlossenen Sortierraum mal aus der Nähe anzusehen.

 

Was darf nicht fehlen?

Ihr ahnt es schon: wenn die #Bibtour neu ist und der Titel dieses Beitrag „#Bibtour meets LibraryLab“ heißt, dann muss natürlich unsere neue Experimentierbude auch mit dabei sein. Falls ihr bisher noch nicht dazu gekommen seid, uns hier mal zu besuchen und etwas auszuprobieren, ist die #Bibtour Eure Chance, zu erfahren, was das LibraryLab eigentlich ist und was wir uns dabei gedacht haben. Weil wir damit „Bibliothek neu denken“, wollen wir Euch in der #Bibtour auch einfach nochmal die Gelegenheit geben, einen Eindruck von dem neuen Angebot zu kriegen. Zugegeben – das ist kein echter Blick hinter die Kulissen, weil das LibraryLab sowieso immer für Euch offen steht, aber vielleicht habt ihr ja Lust, bei der Tour von uns noch etwas mehr darüber zu erfahren, was wir im LibraryLab tun und was vor allem Ihr hier tun könnt. Und wenn ihr Lust habt, könnt ihr die #Bibtour ja auch mit einem Besuch in der virtuellen Welt mit einer unserer Virtual Reality-Brillen abschließen.

Egal, was ihr bei der #Bibtour am liebsten sehen wollt oder was ihr am interessantesten findet: Wir laden Euch alle herzlich ein, uns beim nächsten Mal bei der Tour zu begleiten. Kommt vorbei!
Der nächste Termin ist am Mittwoch, 07.02.2018, um 17.00 Uhr. Wir treffen uns im Erdgeschoss am Service. Bis dahin!

(ml)

Advertisements