Auch dieses Jahr im November wird die Veranstaltungsreihe Literarischer Schnellkurs fortgesetzt. Seit 1997 findet die Reihe statt und hat bereits einige Themen in den Fokus gesetzt.

Doch was versteht man unter einem literarischen Schnellkurs?

Was zunächst wie eine Deutschunterrichtsstunde klingt, entpuppt sich als spannende Veranstaltungsreihe, die sich einmal im Jahr ausschließlich mit dem Leben und den Werken einer Schriftstellerin/ eines Schriftstellers befasst.

Neben den anfänglich besprochenen klassischen Autoren wie Franz Kafka oder Johann Wolfgang von Goethe wurden in der Vergangenheit auch komplexe Themen wie etwa die Werke, die der nationalsozialistische Bücherverbrennung zum Opfer fielen. An jeweils vier Abenden wurden Autoren und Texte beleuchtet und von Experten bewertet.

Das diesjährig vom Kulturamt geförderte Projekt ist mit etwa 100 bis 200 Besuchern pro Abend sehr gut besucht, darunter befinden sich sowohl jung als auch alt. Viele freuen sich bereits während der Veranstaltung auf das nächste Jahr und fragen nach dem nächsten Thema.

Da  Autorinnen bislang eher schwach vertreten waren, wird Sibylle Berg in diesem Jahr Ziel der geballten Aufmerksamkeit sein.

In Zusammenarbeit mit Studierenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der tatkräftigen Unterstützung von Verena Meis, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik, versprechen die kommenden Abende vielseitig und hochaktuell zu werden. Im vergangenen und aktuellen Semester sind Sibylle Bergs Texte im Fokus der Seminare, wo auch die Themen des Literarischen Schnellkurses entstanden sind.

Neben verschiedenen Textausschnitten und Social-Media-Posts wird die Autorin  bzw. ihre Biographie im Vordergrund stehen.

Sibylle Berg polarisiert, in allem was sie macht. Das ist wohl eindeutig.

Als Schriftstellerin, Regisseurin, Kolumnistin und Twitterin ist sie eine Person, die die Dinge beim Namen nennt.

Nur eins von vielen Beispielen: „Kaufe nix, ficke niemanden.“, so das provokative Motto ihres Twitterkanals.

No Fear: Seid neugierig und kommt vorbei! #LitSch2017 #dasnetzistkaputt

Termine in der Zentralbibliothek:

  • Mi., 08.11.17, 20 Uhr        Sibylle Berg: Am Rande des Populären
  • Mi., 15.11.17, 20 Uhr        #dasnetzistkaputt: Sibylle Berg digital
  • Mi., 22.11.17, 20 Uhr        „Theater kann Kunst sein, ist es aber meistens nicht.“ Sibylle Berg im Theater
  • Mi., 29.11.17 20 Uhr         „Prima Mischung“. Sibylle Bergs Soundtrack

Extra: „Wer hat Angst vor Sibylle Berg“ – Filmvorführung

Do., 09.11.17, 20 Uhr, 6,-/4,-€ Eintritt  Filmwerkstatt Düsseldorf, Birkenstr. 47 40233 Düsseldorf

Advertisements