Am Samstag, 14. Oktober eröffnen wir in der Zentralbibliothek mit der Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW das „LibraryLab“.
Virtual Reality, 3D-Druck, Maker-Space mit Kommunikationsraum und Gaming-Angebote gehören zu unseren neuen Angeboten. Wir wollen in unserem „LibraryLab“ aber auch über die Zukunft der Bibliotheken allgemein und über Bibliothekskonzepte ganz speziell mit anderen Fachkollegen ins Gespräch kommen – besonders auch im Hinblick auf die geplante neue Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf. Deshalb laden wir Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bibliotheken herzlich in unser „LibraryLab“ ein und machen daraus das „Coworking LibraryLab“. Doch was heißt das?

 

In vielen Bibliotheken in NRW wird über die Zukunft der Bibliotheken diskutiert, werden neue Projekte ausprobiert. Bei der Erstellung unseres Konzeptes für das LibraryLabs haben wir uns gefragt: Diskutieren wir alle gleich? Oder denken wir in unterschiedliche Richtungen?
Wir glauben, dass wir alle davon profitieren können, wenn wir uns besser auszutauschen und gemeinsam über Bibliothekskonzepte der Zukunft sprechen.

Am 9. November besucht uns deshalb die Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW und gibt damit den Startschuss für das „Coworking LibraryLab“, in dem wir genau das tun wollen – uns austauschen, zu Zukunftsthemen und im neuen LibraryLab. Danach gibt die Fachstelle den Staffelstab weiter an andere interessierte Bibliotheken.

 

Coworking?

Coworking ist die neue Art des Zusammenarbeitens in der Start-up-Szene und lebt die fünf Coworking-Werte: Offenheit, Kollaboration, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Zugänglichkeit. (Quelle: Wikipedia)

Und was heißt „Coworking LibraryLab“ für die Bibliotheken, die uns besuchen wollen?
Wenn ihr als Bibliothek dabei mitmachen wollt, erwartet Euch Folgendes:

  • Ein Besuch des Bibliotheksteams im LibraryLab in der Zentralbibliothek in Düsseldorf. Hierbei stellen wir das LibraryLab vor: Eintauchen in die Virtuelle Realität, Gaming und 3D Druck gehören auf jeden Fall dazu.
  • Die gemeinsame Diskussion über ein vorher abgesprochenes Zukunftsthema, das Euch und uns bewegt, z.B.:
    „Bibliothek als Ort“ / „Zukunft von Bestand und Ausleihen“ / „Wie binden wir die Kundinnen  und Kunden ein“ / „Wie sieht der FutureLibrarian aus?“ / „Was wollt Ihr mit der Bibliothek bei Social Media“ / „Gaming in der Bibliothek“ …
    Dazu laden wir auch gerne Kolleg*innen aus der Fachstelle in Düsseldorf ein, die sich zu speziellen Themen besonders gut auskennen.
  • Dokumentation des Besuches und der Diskussion in Social Media unter dem Hashtag #libraylab. Dafür braucht Ihr mindestens einen Facebook-Account und/oder bestenfalls auch einen Blog.  Ideal wäre es, wenn die Bibliothek auch Twitter und Instagram nutzen würde, um den Besuch zu dokumentieren. Mindestens ein Blogbeitrag oder ein ausführlicher Facebook-Post/Album soll über den Besuch und das diskutierte Thema berichten, um eventuell die Diskussion mit Euren und unseren Kund*innen weiterführen zu können.

Wenn ihr individuelle Wünsche für Euren Besuch habt, berücksichtigen wir sie natürlich gerne!

 

Wann findet das „Coworking LibraryLab“ statt?

Wir haben paar feste Termine, an denen das „Coworking LibraryLab“ durchgeführt werden kann. Das Coworking findet an diesen Terminen immer vormittags statt, bestenfalls ab ca. 9.00 Uhr.

Auftakt: Donnerstag, 09. November 2017:
Team der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW, Düsseldorf

Montag, 27. November 2017: Stadtbibliothek Bielefeld
Dienstag 12. Dezember 2017: Mediothek Krefeld
Mittwoch, 31. Januar 2018: Stadtbibliothek Euskirchen
Donnerstag, 15. Februar 2018: Stadtbücherei Bochum
Donnerstag, 22. März 2018: Stadtbibliothek Mönchengladbach

Weitere mögliche Termine werden wir Anfang 2018 bekanntgeben.
Meldet Euch an mit einer E-Mail  librarylab@duesseldorf.de, über unsere Sozialen Netzwerke oder persönlich.

Ansprechpartner in der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf sind:
Maike Lins (Leiterin Digitaler Kundenservice)
Stephan Schwering (Leiter Zentralbibliothek)

 

——