Bei uns gibt es mal wieder etwas Neues. Es ist diesmal etwas, das vielleicht besonders den Zeitungslesern in der Zentralbibliothek bekannt vorkommen könnte, auch wenn es jetzt in einer weiteren Gestalt erscheint – für die Leser in den Stadtteilbüchereien ist es womöglich vor Ort ganz neu.

Denn: den PressReader, unseren digitalen Zeitungskiosk, bringen wir jetzt in all unseren Zweigstellen und in der Zentralbibliothek noch näher zu Euch. Benutzen könnt ihr den PressReader natürlich immer und sowieso, von zu Hause oder unterwegs, vom PC, Smartphone oder Tablet. Aber vielleicht wollt ihr das nicht (warum eigentlich nicht, probiert es mal aus!) oder ihr wollt – wenn ihr sowieso schon mal bei uns seid – einfach nur mal nebenbei in die neuesten Nachrichten durchlesen. Oder ihr wollt den PressReader einfach mal im Vorbeigehen kennenlernen. Ginge auch.

Bisher konntet ihr das in der Zentralbibliothek am unkompliziertesten an unseren zwei PressReader-PCs im Lesefenster tun – die sind nur dafür da und bleiben auch. In den Stadtteilbüchereien hatten wir die Möglichkeiten, euch einen PressReader-Leseplatz anzubieten, bisher leider nicht, da wart ihr dann auf euer eigenes Gerät oder auf die Internet-PCs angewiesen. Jetzt haben wir aber endlich neue Geräte, damit ihr den PressReader jetzt überall lesen könnt.

Dank des Projekts „Zusammen leben in Düsseldorf“, das durch das Ministerium für Kultutr und Wissenschaft des Landes Nordrhein Westfalen gefördert wird, konnten wir für alle Stadtteilbüchereien und für die Zentralbibliothek  Tablethalterungen und vor allem neue Tablets anschaffen, die nun in den Büchereien bereitstehen, damit ihr damit im PressReader stöbern könnt. Das Beste daran: um vor Ort im PressReader zu lesen, müsst ihr euch nicht anmelden, einloggen oder sonst irgendetwas – ihr müsst noch nicht einmal eine Bibliothekskarte haben, um das Angebot zu benutzen.

Ihr kennt den PressReader noch nicht?

Ich mache hier mal eine kurze Pause – vielleicht sind unter Euch auch Leser, die den PressReader noch gar nicht kennen? Dann erklär ich mal kurz, was das ist und wie es funktioniert.
Oben habe ich es schon einmal erwähnt: der PressReader ist unser digitaler Pressekiosk. Hier könnt ihr online zugreifen und mittlerweile mehr als 7.000 Zeitungen und Zeitschriften lesen, aus Deutschland, aus der ganzen Welt und in vielen Sprachen. Und das geht ziemlich einfach. Das einzige, was ihr dazu braucht, wenn ihr es nicht an unseren Geräten macht, ist ein gültige Bibliothekskarte. Und Internetzugriff.
Ihr habt drei Möglichkeiten, wie ihr den PressReader lest. Ihr könnt natürlich zu uns kommen und hier lesen. Aber ihr könnt die digitalen Zeitschriften auch auf eurem Rechner oder eurem mobilen Gerät lesen, also auf eurem Smartphone oder Tablet. Ihr könnt online lesen oder eure Lieblingszeitschriften und -magazine herunterladen. Und damit ich den Beitrag hier nicht unnötig lang machen muss, lest am besten hier nach, wie das genau  geht:

http://www.digento.de/login/21197/PressReader.pdf
In der Anleitung ist alles Schritt für Schritt erklärt, da kann man nichts falsch machen.

Zurück zu den neuen Geräten…

Okay – jetzt wissen alle Bescheid und ich komme wieder zu dem zurück, was ich euch eigentlich sagen wollte. Die neuen PressReader-Tablets in allen unseren Bibliotheken. Während ihr auf unseren PressReader-Rechnern in der Zentralbibliothek die Online-Version des PressReaders auf schönen großen Bildschirmen nutzen könnt, gibt es mit den neuen Tablets jetzt überall an unseren Büchereien in der Stadt die Möglichkeit, die Zeitungen und Zeitschriften auch per App zu lesen. Die neuen Tablets, die wir dafür aufgestellt haben, sind so eingerichtet, dass sie ausschließlich das PressReader-Angebot zeigen und die neuen Ständer sind in der Höhe so gewählt, dass man sie sowohl im Stehen als auch im Sitzen benutzen kann. Um die Geräte für euch in eine noch günstigere Leseposition zu bringen, könnt ihr sie nach oben oder unten neigen. Ihr könnt also sowohl mal eben im Vorbeigehen in eine Tageszeitung schauen oder euch niederlassen und ein ganzes Magazin durchlesen. Zum Beispiel. Ganz wie ihr wollt. Ihr könnt die Tablets natürlich auch dazu nutzen, erstmal in den PressReader hinein zu schnuppern, falls ihr das Angebot noch nicht kennt. Probiert einfach mal aus, wie euch diese neue Variante gefällt bei uns oder wie ihr eure persönliche Auswahl in Zukunft lesen wollt. Viel Spaß!

Und jetzt, wie immer zum Schluss noch ein paar Links:

Zu der Online-Lesen- bzw. Browser-Variante des PressReader und zu allen Informationen geht es hier entlang:
https://www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/digitale-angebote/pressreader.html

Fürs mobile Lesen: Die Apps findet ihr im App Store oder im Play Store.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.newspaperdirect.pressreader.android&hl=de