Der Sommerurlaub ist da und ich habe einen Plan. Ich reise dieses Jahr mit leichtem Gepäck. Das habe ich mir zumindest vorgenommen. Hat man nicht am Ende doch immer zu viel im Koffer, die Hälfte der Klamotten ungetragen, weil man ohnehin immer nur die praktischen Lieblingsstücke anzieht?
Also mein Plan steht. Eigentlich. Denn wem mache ich eigentlich was vor?! Ich sehe es schon wieder kommen: Am Ende finde ich doch jedes Teil wichtig, denke mir „ach, das nimmt ja nicht so viel Platz weg“ und es landet im Koffer. Der ist am Ende doch wieder voll und schwer und viel geht nicht mehr rein. Ich bin froh, wenn ich ihn zu kriege.

 

Der Koffer muss leichter werden

Aber: bei einem kann ich ich mich dieses Jahr ganz leicht beschränken:
das Büchergewicht wird drastisch runtergefahren. Soll das etwas heißen, ich verzichte diesen Urlaub einfach auf das Lesen? Hm.

Nein, das geht natürlich nicht; die Wochen in der Ferne könnte man dann kaum noch als Urlaub bezeichnen, wenn kein Lesestoff dabei ist, oder?

Nein, ich will natürlich lesen in meinem Urlaub, und das nicht zu knapp. Aber ich packe meinen gesamten Lesestoff diesmal auf meinen eBook-Reader und spar mir das Gewicht für andere wichtige Dinge. Schuhe zum Beispiel.

Ich lese also eBooks. Und ich lese sie am liebsten auf dem eBook-Reader. Der ist klein, leicht, hat Licht, wenn ich will, WLAN, wenn ich es brauche, und speichert mir eine Unmenge an Büchern. Die wiegen: nichts.
Sommerzeit ist für mich also Lesezeit und gleichzeitig eine ausgesprochene eBook-Zeit.

 

Lesestoff aus der onlineBibliothek

Meine Bücher bekomme ich wie immer in der onlineBibliothek.
Wenn ihr das auch mal ausprobieren möchtet und für euren  eigenen Urlaub auch mal auf den eBook-Geschmack kommen möchtet, dann sag ich euch jetzt kurz wie das geht.

Übrigens keine Sorge – einen eBook-Reader braucht ihr nicht unbedingt; wenn ihr lieber auf eurem Smartphone, eurem Tablet oder auch auf eurem Laptop lesen wollt, dann könnt ihr das genauso tun. Für manche Medien eignen die sich sogar besser. Zum Beispiel für Reiseführer.

Und das Beste: solange ihr irgendwo einen Internetzugang habt, könnt ihr euch sogar von unterwegs noch entscheiden, was ihr als nächstes laden wollt.

Sobald ihr eines dieser Geräte habt, könnt ihr also loslegen. Ihr braucht nur ein paar Dinge dafür, damit es klappt. Erstens: eine gültige Bibliothekskarte. Klar. Ohne die könntet ihr ja keine Bücher ausleihen und auch keine eBooks.

Zweitens: einen Internetzugang.

Drittens: Eine Adobe ID. Okay, bisher war alles klar, aber das hier ist vielleicht noch erklärungsbedürftig. Also: die eBooks, die es in der onlineBibliothek gibt, sind kopiergeschützt, damit sie nicht beliebig vervielfältigt und weiter verteilt werden können. Als Kopierschutz wird Adobe DRM verwendet. (DRM = Digital Rights Management). Wenn ein eBook mit Adobe DRM geschützt ist, kann es sich nur mit einem damit verknüpften Adobe-Benutzerkonto öffnen lassen. Und dieses Benutzerkonto ist die Adobe ID. Die Erstellung und Nutzung dieser ID ist kostenlos und kann einfach und schnell hier erledigt werden.
Einfach Name, eine funktionierende Email-Adresse und ein eigenes Passwort angeben und das war’s. Übrigens, keine Sorge: ihr bekommt danach keine Werbemails oder ähnlich lästige Dinge von Adobe.

 

Per eReader…

Was ihr dann noch braucht, kommt darauf an, welches Gerät ihr zum Lesen benutzt. Ist es ein eBook-Reader, braucht ihr im Grunde nichts mehr. Einfach eBook ausleihen, auf den Reader laden und loslesen. Ihr wisst dann ja sicher schon, wie das mit eurem Gerät geht.
Vielleicht nur noch ein Wort zum Ausleihen: das geht direkt in der onlineBibliothek. Buch auswählen, auf Ausleihen klicken, Bibliotheksnummer und Passwort eingeben und schon ist das eBook ausgeliehen. Ganz simpel.

 

…Smartphone und Tablet…

Wenn ihr mit einem Smartphone oder Tablet lest, dann tut ihr das mit einer App. Die gibt es für iOS und für Android und sie heißt „Onleihe“. Dann habt ihr schon alles, was ihr braucht, denn über die App könnt ihr eBooks suchen (sehr komfortabel, wie ich finde!), sie ausleihen, mit einem eingebauten Reader lesen und sogar wieder vorzeitig zurückgeben, wenn ihr wollt.
Apropos zurückgeben: bei den eBooks müsst ihr euch keine Sorgen um eine rechtzeitige Rückgabe machen, denn sie laufen nach der Leihfrist automatisch ab. Ihr müsst euch also um nichts kümmern.

Und bei der App besonders schön: ihr könnt hiermit auch Sachen machen, die mit einem Reader nicht so gut gehen. Nämlich elektronische Hörbücher hören (eAudios) und ePaper, also elektronische Zeitschriften und Magazine lesen. Und wenn ihr euer eMedium einmal geladen habt – das gilt für alle Geräte – braucht ihr keine Internetverbindung mehr zum Lesen oder Hören. Ach ja, bevor ihr die App vollständig benutzen könnt, mit Lesen und allem, müsst ihr sie einmal mit eurer Adobe ID autorisieren, danach werdet ihr automatisch gefragt.

 

…oder PC

Die letzte Möglichkeit ist das Lesen mit dem Laptop oder mit PC. Ausleihen funktioniert hier dann wie oben beschrieben  über die onlineBibliothek, zusätzlich braucht ihr aber noch eine Software, um eure eBooks zu öffnen. Die meisten eBooks sind im Format .ePub verfügbar und können nur mit der Software „Adobe Digital Editions“ auf eurem Rechner geöffnet werden. Auch die autorisiert ihr einmal mit eurer Adobe ID und dann könnt ihr euer eBook öffnen. Alternativ gibt es bei einigen eBooks auch die Möglichkeit sie als „normale“ PDF-Datei auszuleihen. Dann könnt ihr sie mit dem üblichen PDF-Reader öffnen, ohne weitere Voraussetzungen.

 

Für alle, die noch nie etwas von Kopierschutz oder Rechtemanagement gehört haben, klingt das vielleicht ein bisschen umständlich aber ich verspreche euch, es ist ganz einfach. Und falls ihr noch detailliertere Anleitungen braucht, dann findet ihr sie hier in der onlineBibliothek-Hilfe.

 

Da steht übrigens auch ganz genau, welche Geräte mit der onlinebibliothek kompatibel sind und welche Medien ihr wo am besten nutzen könnt.

So, vielleicht seid ihr ja ein wenig auf den Geschmack gekommen und habt Lust, es auch mal mit der onlineBibliothek zu probieren. Es muss ja nicht gleich für alle eure Bücher sein. Um ehrlich zu sein: ich nehme mir auch trotz aller eBooks noch ein Papierbuch mit – für das altvertraute Buchgefühl. Ganz ohne geht es dann doch nicht.

Wir sehen uns nach dem Urlaub! (ml)

 

 

 

 

 

Advertisements