14079592_1730787427172928_927527564357791070_n

Heulend sitze ich am Küchentisch und meine Eltern stehen ratlos vor mir. Ob ich überfordert bin? Ja! Von was? Vom Leben!

Ich erinnere mich noch gut daran, als wir in der 9. Klasse einen Test zur Berufswahl gemacht haben. Kommunikationswissenschaft. Design. Labor.

Okay, vielleicht mache ich doch erst mal mein Abi. In den drei Jahren fällt mir bestimmt etwas ein.

Und nun sitze ich heulend am Küchentisch, habe das Abitur in der Tasche und immer noch keine Idee, was ich mal werden möchte (zumal ich alle Berufe, in denen ich mathematische Kenntnisse vorweisen muss, sowieso schon von der Liste streichen kann).

Nur Absagen. Denn entweder bin ich zu schlecht in Mathe oder mit Abitur überqualifiziert. Hä?

Und warum ich nicht studiere? Wenn ich nur wüsste, was. Ich finde keinen Beruf, der mich interessiert oder der mich haben will. Wie soll ich mich dann bitte für einen Studiengang entscheiden? Ich bin wohl einfach zu desinteressiert für diese Welt.

Nach einiger Zeit habe ich meine Krise zwar überwunden (ich sehe mich nicht länger als jüngste Katzen-Lady des Kontinents in meinem Ohrensessel hocken), aber schlauer bin ich trotzdem auch nicht.

Mies gelaunt setze ich mich also vor meinen Laptop und starte die gefühlt drei Millionste Suche nach meiner Zukunft.

Jetzt denkt ihr bestimmt, ich hätte mich super clever durch die Foren und Angebote geklickt und hätte die Erleuchtung gehabt. Aber tatsächlich war es einfach Zufall. Zufall, dass ich auf der Homepage der Stadt Düsseldorf gelandet bin und mich dort mal durch alles durchgeklickt habe, auch wenn ich auf den ersten Blick gar nicht wusste, was sich hinter den Berufsbezeichnungen für ein Beruf verbirgt.

Ausbildung1_420Und endlich gab es keine Absage. Endlich lief alles mal gut.
Ich bin angehende Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bibliothek.

Durch die anderen Auszubildenden und Klassenkameraden habe ich erfahren, dass ich nicht die Einzige war, die nicht wusste, wohin mit sich. Viele hatten vor der Ausbildung bereits ein Studium angefangen und dann auch gemerkt, dass das eine Katastrophe wird. Einige haben erfolgreich studiert und starten nun trotzdem noch eine Ausbildung. Wieder andere wussten direkt nach dem Abitur, sie wollen diesen Beruf erlernen. Geht alles!

Und meine Eltern? Die waren heilfroh und warten jetzt nur auf die nächste Lebenskrise! (Fux)

Advertisements