– aber jetzt nicht weinen…

Jedes Projekt hat ein Ende, sonst wäre es kein Projekt und deswegen muss auch dieses ein Ende finde.
( …und zwar genau jetzt…)
Ein Projekt kann gelingen oder scheitern und in diesem Falle kann man vom einem Gelingen sprechen. Ca. 500 Fragen wurden in sieben Wochen gesammelt, einige der Ergebnisse waren im Vorfeld schon abzusehen, andere haben uns überrascht oder zum Denken angeregt, wiederum andere waren zum Schmunzeln. Daher sollte bitte kein Kunde böse sein, wenn man nicht mit ihm privat einen Kaffee trinken möchte. Und ob die Prinzessinnen-Bücher extra gestellt werden, wird die Zeit zeigen.
(…ich werde dafür kämpfen…)
Und an dieser Stelle wird es Zeit, ein großes Lob und eine großes Dankeschön auszusprechen.
(Und ich darf die Mitarbeiter loben, ich bin ja quasi eine Externe…)
An die MitarbeiterInnen der Zentralbibliothek, die neben ihren eigentlichen Aufgaben fleißig Fragen gesammelt haben. Immer wieder ihre eigenen Antworten hinterfragt und sich damit auseinander gesetzt haben, ob diese Antwort ein „Nein“ war und ob man den Kunden Alternativen bieten konnte. Das Interesse an dem Projekt und auch an meiner Person war groß und für mich sehr motivierend.
(Nein, das ist jetzt kein Schleimen!!!)
Jetzt steht die Auswertung der Fragen an und damit rückt das Ende meines Praktikums immer näher…
(Wahnsinn, ich hab das Gefühl, dass es erst gestern begonnen hat)
Doro

Advertisements