morningafterBookup ist irgendwie die “Verfeinerung des Tweetups mit Büchern”: Buchbegeisterte in ganz Deutschland treffen sich an Orten, die unmittelbar mit Büchern zu tun haben. Das sind unter anderem Buchhandlungen, Verlage oder auch Bibliotheken.

Stefanie Leo (@Buecherkinder) hatte dieses Format ins Leben gerufen und nach einem kurzen Telefonat war für uns (wir sind Karoline, Priscilla und Stephan) schnell klar, dass das bei uns eine besondere Führung sein muss, die dann zum Teil idealerweise auch außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden sollte. Mit exklusiven Blicken hinter Kulissen.

Wir sind ja nicht nur sehr aktiv bei Twitter, sondern auch auf Facebook. Deshalb war die Planung für unser bookup nicht auf Twitter reduziert, es sollte sich über alle sozialen Netzwerke (Twitter, Facebook, eigener Blog …) erstrecken. Den Hashtag verdanken wir natürlich Twitter, denn durch den in allen Netzwerken verwendeten Hashtag #bookupDE können wir später, wie hier, über unser bookup berichten.

Die Idee war, dass wir also buchbegeisterte, Social-Media-affine Menschen einladen, die gerne einen Blick hinter die Kulissen unserer Zentralbibliothek werfen möchten, einladen. Angeboten werden sollte eine Führung durchs Haus und wenn die Türen der Bücherei um 20.00 Uhr für die Öffentlichkeit schließen, sollten die TeilnehmerInnen bei einem kleinen Imbiss noch eine Stunde Zeit und Gelegenheit haben sich untereinander auszutauschen und uns und unserem Chef Löcher in den Bauch zu fragen!

Hierbei ist das Besondere an einem #bookupDE-Treffen, dass man mit Smartphone oder Tablet Fotos machen kann und live oder zeitversetzt bei Facebook, Twitter oder in einem Blog mit dem Hashtag #bookupDE über die jeweilige Veranstaltung berichten kann. Aber auch Besucher ohne Onlineverbindung sind willkommen. Wir haben dafür gesorgt, dass an zwei Orten der Zentralbibliothek alle getwitterten Beiträge zum #bookupDE auf einer Twitterwand live verfolgt werden konnten.

Unser erstes #bookup am Freitag, 21. August 2015 war ein voller Erfolg. Wir haben uns sehr über eure rege Teilnahme gefreut und es hat unsere Herzen geöffnet zu sehen, dass viele von euch zwar in den Netzwerken bereits befreundet wart, sich aber erst bei unserem bookup „in Echt“ getroffen habt. Da war die Freude groß 😀

Wir konnten um 19 Uhr ungefähr 20 bookupper (die ausgerüstet waren mit Smartphone, Tablets und Powerblocks in der Handtasche) in unserem Lernstudio mit einem Sekt/O-Saft und einem bunten bookup-Button empfangen und dann ging auch schon die exklusive Führung los. Zunächst gab es einen kurzen Rundgang durch die Zentralbibliothek mit einer Stippvisite in den klimatisierten Sortierraum. Nach dem Sortierraum ging es in einer schnellen Runde durch das erste Obergeschoss und von dort in die Buchbinderei. Hier hat Konrad, der Buchbindermeister seine Schätze und seine Leidenschaft vorgestellt und unsere bookupper begeistert. Es gab ein wunderbares Rendezvous aus analoger und digitaler Welt als Konrad die ganzen Schätze aus Papier und Handwerk vorgestellt hat und die Smartphones und Tablets diese Leidenschaft in die Netzwerke schickten. Unsere Gäste mochten sich gar nicht aus der Buchbinderei verabschieden. Trotzdem ging es dann in die neue Kinder- und Jugendbibliothek, wo Martina die Besonderheiten und Schönheiten vorstellt. Danach ging es dann weiter ins Magazin: Hier haben wir unsere Kellerkinder und verborgenen Schätzchen vorgestellt. Als sich dann um 20 Uhr die Türen hinter der Öffentlichkeit geschlossen hatten, gab es bei Schnittchen und Getränken im Lesefenster die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen, sich näher kennen zu lernen und uns und dem Chef Fragen zu stellen.

Wir haben uns sehr über eure rege Teilnahme und euer Gezwitscher zu unserem #bookupDE gefreut und den Abend mit euch genossen. Bis zum nächsten #!

Unsere Geschichte bei Storify: https://storify.com/StadtbueDuedorf/unser-erstes-bookupde

Karoline, Priscilla und Stephan

 

 

 

Werbeanzeigen