schulzeUnsere Fragen zum Espresso an Sandra Schulze, FaMI in der Zentralbibliothek:

Welche Sprachen muss man für eine Sprachkursführung können?

Sprachkenntnisse an sich sind ja nie von Nachteil; die Führung selbst ist aber auf Deutsch…

Unser Angebot hier richtet sich vor allem an Deutsch- und Integrationskurse, die die Bibliothek kennenlernen möchten. Die Führungen bestehen immer aus einer kurzen Einführung, gefolgt von einem lockeren Rundgang mit reichlich Zeit zum Stöbern in den verschiedenen Abteilungen. Dabei sparen wir auch die Kinder- und Jugendbücherei nicht aus.

Weshalb gerade die Kinder- und Jugendbücherei?

Hier gibt es ebenfalls Medien, um Deutsch zu lernen, aber auch zweisprachige Bücher und fremdsprachige Bilderbücher. Die sind klasse für Erwachsene, um leichter in unsere Sprache einzusteigen. Oder eben um die eigenen Kinder beim Spracherwerb zu unterstützen. Auch ist es manchmal besser, erst ein Jugendbuch auf Deutsch zu lesen – hier ist die Sprache oft etwas einfacher strukturiert.

Und was bieten Sie hier sonst noch an?

Wir stellen besonders Bücher und CDs zum Deutsch-Lernen vor – natürlich haben wir aber auch noch Lehrbücher für andere Sprachen im Angebot: sogar Grönländisch, Kisuaheli und Tibetisch sind dabei. Ebenso finden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unser Angebot an fremdsprachiger Literatur und die internationalen Zeitungen im Lesefenster meist sehr spannend.

Bei der Führung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann z.B. durch Fragen ihre Sprachkenntnisse erproben. Wer mag, kann sich auch direkt eine Kundenkarte ausstellen lassen.

Advertisements