Img_2207Drei Frauen und drei Männer besuchen einen Italienischkurs in Kopenhagen und versuchen bei der Planung einer gemeinsamen Reise nach Venedig ihre Beziehungsprobleme zu lösen. Die Regisseurin Lone Scherfig drehte mit „Italienisch für Anfänger“ ihren ersten Dogmafilm. Gegen die zunehmende Verwendung von Effekten und Illusionen in Filmen wandten sich 1995 einige dänische Regisseure wie Lars von Trier und Thomas Vinterberg mit dem Manifest Dogma 95. Sie propagierten authentische Filme, die nur an Originalschauplätzen mit Handkameras gedreht sein sollten, Musik und künstliche Beleuchtungen sind verpönt.

Regie: Lone Scherfig; Dänemark 2000, mit Anders W. Berthelsen, Ann Eleonora Jørgensen (kph)

Advertisements