Dr. Mabuse
Dr. Mabuse

Ein Stummfilm in zwei Teilen, der Geschichte geschrieben hat. Der Arzt Dr. Mabuse führt ein Doppelleben und terrorisiert mit seiner Verbrecherbande die ganze Stadt Berlin. Fritz Lang inszeniert in seinem von der Neuen Sachlichkeit geprägten Film das Bild einer chaotischen Großstadt im gesellschaftlichen Umbruch zu Beginn der Weimarer Republik: „Der Film als Zeitarchiv. Das ist immerhin etwas Neues. Die Reflexe einer Epoche werden in Zelluloid verewigt, im bewegten Bild für die Nachwelt konserviert, der sie mit weitaus größerer Unmittelbarkeit, als dies ein Buch vermöchte, den Rhythmus unserer Gegenwart vermitteln werden.“ Vorwärts Nr. 203 vom 30.4.1922
Regie: Fritz Lang, Kamera: Carl Hoffmann
Deutschland 1922 (kph)