CovermitTitel„Jason, komm, mach schneller, wir müssen noch Susi abholen!“, sagt Rick. Jason beeilt sich und springt auf den Truck von Rick. Sie fahren zu Susi, wo auch schon Vanessa und Mike auf sie warten. Sie steigen alle auf den Truck und fahren zu Rebekka, die ihren Geburtstag bei einem Campingausflug feiern möchte. Rick betont nochmal, dass sie aufpassen sollen, da der Truck seinem Vater gehört. Sie wussten, dass Ricks Vater bei der Bundeswehr war und hatten deswegen alle Angst vor ihm.

Nach mehreren Stunden Fahrt weiß keiner mehr genau, wo sie sich befinden. Als sie an eine Abzweigung der Straße gelangen, fahren sie den schmalen Weg hinunter, der sie in den Wald führt. Rick fährt eine Weile auf diesem Weg bis dieser mitten im Wald endet.

„So Leute, wenn das hier kein gruseliger Platz zum Campen ist, dann weiß ich auch nicht“, ruft Rick begeistert. „Nehmt eure Taschen aus dem Truck und schlagt die Zelte auf. In der Zeit mache ich das Feuer, denn bald wird es dunkel “, sagt Mike.

Jason und Rick gehen zum Truck und holen die Getränke zum Feiern von Rebekkas 18. Geburtstag. Zur selben Zeit stellt Susi lautstark an ihren neuen Boxen, die sie extra für diesen Ausflug gekauft hat, die Musik an. Sie feiern bis spät in die Nacht und schlafen erst in den frühen Morgenstunden ein.

Vanessa wacht am nächsten Morgen als Erste mit starken Kopfschmerzen auf. Sie trinkt erstmal einen Schluck Wasser und bemerkt plötzlich, dass Mike nicht da ist .Sie ruft nach ihm und geht ihn suchen, aber sie findet ihn nicht. Verzweifelt weckt sie die anderen und erzählt ihnen, dass Mike nirgends zu finden ist. Zusammen begeben sie sich auf die Suche. Dazu teilen sie sich in kleine Gruppen auf. Plötzlich hören Rick und Susi Hilfeschreie aus einer naheliegenden Höhle. Rick sagt zu Susi, dass sie die anderen holen soll. Er läuft schnell in die Richtung, aus der die Schreie kommen. Rick erkennt schon von Weitem wie Mike hilflos auf dem Boden liegt. Als er dort ankommt, findet er ihn in einer Blutpfütze vor. Er läuft zu ihm und fragt „Was ist passiert?“, doch bevor Mike antworten kann, stirbt er.

Als letztendlich die anderen auch ankommen, sehen sie ihren regungslosen Freund am Boden liegen. Susi und Vanessa können es nicht fassen und brechen in Tränen aus. Rebekka steht wie erstarrt vor ihm und gibt keinen einzigen Ton von sich. Jason und Rick wissen vor lauter Panik nicht was sie machen sollen. Rick packt den Leichnam von Mike auf seine Schultern und schreit „Zurück zum Truck, wir fahren nach Hause!“.

Am Truck angekommen bemerkt Jason, dass die Reifen durchstochen sind. Rick legt Mike auf den Boden ab. Er sagt zu den anderen „Packt eure Sachen, wir laufen zu Fuß zur Straße“. Susi und Rebekka packen alles zusammen. Rick, Jason und Vanessa überlegen, was sie mit Mike machen sollen. Jason legt eine Tüte auf den Boden und wickelt ihn damit ein. Rick packt ihn wieder auf die Schulter und ruft den anderen zu „Kommt schon, macht schneller, wir müssen jetzt los!“.

Beim Aufbruch zur Straße fängt es an zu regnen und der Weg, der sie zur Straße führt, ist nun von den Regenmassen vollkommen zerstört und nicht mehr wiederzuerkennen. Sie gehen immer weiter geradeaus und verlaufen sich. Jason schlägt vor, eine weitere Nacht im Wald zu verbringen und am nächsten Morgen weiter zu gehen.

Sie schlagen ihre Zelte wieder auf und machen ein Feuer. Zwei von ihnen sollen immer Nachtwache halten und sich alle paar Stunden abwechseln. Rick und Susi beschließen zusammen die erste Wache zu halten. Spät in der Nacht, als alle anderen bereits schlafen, wacht Rebekka auf und flüstert „Rick und Susi, geht jetzt schlafen, wir haben morgen einen langen Tag vor uns. Ich halte jetzt hier die Stellung“. Doch einige Minuten später schläft sie ein.

Am frühen Morgen wacht sie auf und läuft zum ersten Zelt um Rick und Susi zu wecken, dann geht sie zum zweiten Zelt von Jason und Vanessa, doch dort ist niemand mehr, es ist leer. Jason und Vanessa sind nun ebenso verschwunden wie der Leichnam von Mike.

Rebekka und Susi geraten in Panik, Rick versucht sie zu beruhigen, damit sie zusammen die anderen suchen können. Sie suchen sie über mehrere Stunden, doch die Suche ist vergeblich. Jason und Vanessa sind nirgends zu finden. Rick schreit: „Wir müssen zurück zum Truck, im Handschuhfach liegt eine Karte.“ Ohne zu zögern laufen Susi und Rebekka Rick hinterher. Als sie am Truck sind, holt Rick die Karte und sagt: „Mein Vater versteckt seine Gewehre hinter der Rückbank im Truck.“ Er holt drei Gewehre raus und gibt Susi und Vanessa jeweils eins. Sie schauen auf die Karte und entdecken einen Highway, der in der Nähe des Waldes liegen soll. Die Gruppe, die jetzt nur noch aus den übrigen dreien besteht, macht sich verzweifelt auf den Weg.

 

Nach mehreren Stunden, die sie mittlerweile durch den Wald gegangen sind, bemerkt Rick ein kleines abgelegenes Haus, das sich nur schwer aus der Ferne erkennen lässt. „Seht ihr das Haus dort hinten? Womöglich wohnt dort jemand, der uns weiterhelfen kann. Lasst uns dahin laufen, seid dennoch auf alles gefasst, wer weiß, was uns dort erwartet.“

Da fast schon die Abenddämmerung bevorsteht, müssen sich die Drei beeilen um anzukommen bevor es dunkel wird. Sie beginnen zu rennen vor lauter Furcht und Angst als nächstes das Opfer einer mysteriösen Mordtat zu werden. Als sie sich immer weiter dem Haus nähern bemerken sie, dass dort ein kleines Licht brennt. Es ist jedoch schwer zu erkennen, ob sich jemand im Haus befindet. Die Fenster sind mit dunklen Vorhängen abgedunkelt und es herrscht eine beunruhigende Stille vor dem Haus. Rebekka packt Susi am Arm, lässt sie vor lauter Angst beinahe gar nicht mehr los und drückt sie immer fester.

Die Drei nähern sich der Eingangstür, Rick entsichert sein Gewehr, hält es schussbereit und rückt immer langsamer die kleine Treppen hinauf. Plötzlich geht die Tür langsam auf. Rick schreit auf und schießt mehrere Male ins Leere.

Er dreht sich um, um nach Rebekka und Susi zu schauen, doch die sind plötzlich auch verschwunden.

 

Advertisements