alleaugenaufdichNach „In guten wie in toten Tagen“ in 2013 erschien gerade ein zweiter Krimi der vielseitigen Düsseldorfer Autorin Gina Mayer im Verlag script5. Die Handlungsorte von „Alle Augen auf dich“ sind Köln und Düsseldorf. Worum geht es: Myriam Bellinger, Star einer bescheiden erfolgreichen Internetserie „Missing“, wurde entführt. Das Lösegeld in Höhe von zwei Millionen Euro soll die Internet-Fangemeinde über Crowdfunding finanzieren. Ein Videoblog über das gefesselte und misshandelte Opfer verleiht der Forderung schnell Nachdruck.

Aufgabe der jungen Hauptkommissarin Amelie Fröhlich ist es, den oder die Täter aufzuspüren und die Entführte zu befreien. Viele Handelnde kommen in Frage: Welche Rolle spielt Jo, der Freund von Myriam, der sich in zwielichtigem Milieu bewegt? Verdächtig ist auch Lily, Myriams Freundin, die bei der Entführung selbst in Mitleidenschaft gezogen wird. Und natürlich Holm, der Produzent von „Missing“, dem die Entführung seines Stars viel Publicity einbringt.

Erst auf den letzten Seiten des Romans findet die sympathische Hauptkommissarin Fröhlich – die mit allerlei privaten Problemen zu kämpfen hat – die überraschende Lösung des Rätsels.

Mein Urteil: Ein lesenswerter, spannender Thriller. Es bleibt zu hoffen, dass Gina Mayer ihrer Protagonistin Amelie Fröhlich einen weiteren Fall überträgt.

Interessierte Leserinnen und Leser finden den Roman bei den Stadtbüchereien Düsseldorf unter der Signatur Z Mayer (24).

Dr. Norbert Kamp, Leiter der Stadtbüchereien Düsseldorf

Advertisements