zbHallöchen zusammen!

Da gucke ich aufs Datum und denke mir „Oh Schreck!“

Der Januar neigt sich langsam aber stetig dem Ende entgegen. Das gibt es doch gar nicht! Ist es nicht unheimlich, wie schnell die Zeit manchmal vergeht?

Liegt wohl vor allem daran, dass sich mein bisheriger Tagesablauf immer ein wenig ändert. Es gibt immer was zu tun, verschiedenste Dinge stehen an.

Es macht mir wirklich Spaß, Signaturen zu vergeben. Und um ehrlich zu sein, ich hätte nicht gedacht, dass sich in der Sachgruppe Medizin so interessante Ratgeber finden lassen. Bei dem einen oder anderen bleibe ich dann doch mal ein paar Seiten lang hängen.

Es gab auch wieder ein Recherche Training (da wird es auch noch einige geben in der nächsten Zeit), dieses Mal mit Schülern. Die meisten von ihnen fanden es sogar ganz gut. Nächste Woche übernehme ich dabei den Rundgang durch die Bibliothek. Bin ja mal gespannt, wie das so wird. Drückt mir zur Sicherheit aber mal die Daumen, das kann ja nie schaden.

Nun werde ich erst mal wieder zwei Tage in Krefeld sein. Seminar – Time! Die Fahrerei von mir aus dort hin ist zwar etwas lästig, aber es ist eben das gewisse Plus, was einem als Freiwilliger / Freiwillige zusteht.

Am meisten freue ich mich dabei auf die Praxisreflexion, dann kann ich allen Mitfreiwilligen berichten, was ich hier so mache und vor allem, dass es mir hier gefällt.

Mit am besten ist aber, dass dies ein schulfreies Jahr ist! Ich bin zwar (fast) immer gern zur Schule gegangen, aber ohne tut auch mal ganz gut.

So viel dazu, so viel vorerst von mir.

Euch allen noch eine fabelhafte Restwoche,

Annika

Advertisements