Hier kommt ein kleiner Nachschlag zur Reihe SOS:

Ich bin jemand, der sich gerne in der Küche aufhält und sich um das leibliche Wohl seiner Familie kümmert. UND: Ich bin am Teller genauso gut wie am Herd 😉

Deshalb bin ich immer für Input bezüglich neuer Gerichte zu haben und blättere zur Anregung gerne in Kochbüchern. Aber ein neuer Trend macht mir das Leben schwer:

Bücher, die sich nur als Kochbuch tarnen…

Das reicht von der deftigen Küche ‚Schweinskopf al dente’ und ‚Winterkartoffelknödel’ über die internationale Küche ‚La cucina siciliana’ bis zu wirklich exotischem ‚Koriandergrün und Safranrot’ von Preethi Nair. ABER: Nirgendwo ein Rezept zu finden!!!

Lecker Essen!

Auch hier wird meine Familie nicht satt:

Kate Jacobs schreibt mit ‚Wenn Frauen kochen’ keinen Gourmetband, der auf weibliche Essgelüste oder Kochkenntnisse eingeht.

Kurt Bracharz’ Titel lautet ‚Der zweitbeste Koch’. Das ist zugegebenermaßen ein richtig SCHLECHTER Kochbuch-Titel. Ähnlich das Werk von Katinka Buddenkotte ‚Nicht lecker, aber Weltrekord’. Das wäre k e i n Argument für den mir Angetrauten, wenn das Essen nicht schmeckt…

Solche Kochbücher würde ich mich gar nicht trauen, mit nach Hause zu nehmen…

Schon eher was zum Nachtisch gibt es hier (nicht):

Crepe, Fruchtsalat, Eis - Perfekt!Die Titel ‚Eine Leiche zum Dessert’ und ‚Mordkompott’ lassen noch Zweifel aufkommen, ob man genießbare Zutaten- und Zubereitungslisten im Inneren findet. Aber bei ‚Bittersüße Schokolade’ oder sogar ‚Schäumend wie heiße Schokolade’ habe ich schon klare Bilder von dampfendem Schokokuchen vor Augen. Auch ‚Rote Grütze mit Schuss’ lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Aber nix als Vortäuschung falscher Tatsachen!

Nett finde ich den Titel ‚Birne sucht Helene’, der aber halt auch nichts mit der Zubereitung des leckeren Desserts zu tun hat. Etwas bedrückend kommt der Titel ‚Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen’ daher. Hört sich irgendwie nicht nach einem geselligen Sonntagskaffee mit Kuchen an…

Für hinterher noch (k)einen Kaffee?

‚Die Kaffeemeisterin’ kommt in die ‚Cappuccino-Jahre’.

Alles Lug und Trug! Vielleicht ist das eine neue Diät? Lesen statt essen? Die ‚SOS-Diät’ wäre ein passender Name…Abnehmen garantiert 😉

Ähem, gerade fällt mir auf, dass dieser Blog ja „Buchstabensuppe“ heißt!  OH – oh…

Bis demnächst…

 

Advertisements