Hallo zusammen!

Ist ja schon wieder ein Weilchen her, dass man was von mir gehört hat. Laut meinem Terminkalender zwei Wochen. Kommt mir gar nicht so viel vor, die Erklärung dafür ist aber auch dick eingetragen „Feiertag, frei!!“. Heute halte ich mich mal besonders kurz und an meinen Terminkalender:

Donnerstag, 23. Mai: Klassenführung in Flingern. Auch dieses mal mit dem Drachen- Bilderbuch. War eigentlich so ähnlich wie das letzte Mal.

Freitag, 24. Mai: Bilderbuchkino in der Zentralbibliothek. Tags darauf hatten wir in der Kinder- und Jugendbücherei am Hauptbahnhof die erste Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „50 Jahre marokkanische Migration in Deutschland“. Diese Reihe umfasst vier zweisprachige Bilderbuchkinos und findet in Kooperation mit der AGB – Aktion Gemeinwesen und Beratung e.V. und dem Netzwerk „Düsseldorf liest vor in vielen Sprachen“ statt. Am 24. Mai war die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte, an der Reihe. Anschließend konnten die Kinder noch die verschiedenen Tiere aus der Geschichte ausmalen und mit nach Hause nehmen. Ich mag ja Kinderveranstaltungen generell und freue mich auch schon auf das nächste Bilderbuchkino dieser Reihe mit dem Grüffelo, das ist diesen Freitag um 15 Uhr in der Zentralbibliothek.

Dienstag, 28. Mai: Mick- Lesereise in Bilk. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, feiert Düsseldorf dieses Jahr seinen 725. Geburtstag! Wenn das mal kein Grund ist, sich näher mit der Stadtgeschichte zu befassen! Dem Anlass entsprechend reist die Autorin Elisabeth Mick durch alle Stadtbüchereien in Düsseldorf und liest dort Schulklassen aus ihrem Buch „Mit der Maus durch Düsseldorf“ vor. Hat mir sehr gut gefallen, grade, da ich als „Nicht- Einheimische“ in der Schule nie was darüber gelernt habe und dementsprechend auch nicht so viel darüber wusste. Es gibt übrigens für Kinder auch einen Malwettbewerb zu dem Thema, bei dem die schönsten Bilder mit der Maus und einem Düsseldorfbezug (z.B. einem Hintergrund) einen Preis gewinnen können. Die Bilder können in jeder Zweigstelle abgegeben werden.

Mittwoch, 29.Mai: Fabian Lenk in Bilk. Durch seine Abendteuerreihe „Die Zeitdetektive“ bekannt geworden, ist der Autor gerade jüngeren Lesern ein Begriff. Letzte Woche Mittwoch war er in der Stadtteilbücherei Bilk und hat dort aus dem ersten Teil seiner „Dino-Terra“ Reihe vorgelesen. Anschließend nahm er sich noch viel Zeit für alle Fragen der Schulkinder, die unter anderem wissen wollten, wie man ein Buch veröffentlichen kann und was Fabian Lenk so in seiner Freizeit macht. Eine andere Reihe des Autors ist „Die Schatzjäger“, außerdem kennt man ihn von den „1000 Gefahren“, bei denen der Leser den Geschichtenverlauf selbst in der Hand hat.

Freitag & Samstag, 31.Mai-01.Juni: Seminar. Da sind wir auch schon beim Ende angekommen, sowohl dem der letzten Woche, als auch dem meiner Seminartage. Außer der Abschlussfahrt im Juni habe ich nämlich keine mehr! Dementsprechend haben wir am Freitag eine (pädagogisch wertvolle) Abschlussreflexion gemacht, was mir immer noch etwas komisch vorkommt, da ich ja noch bis August da bin. Aber gut! Am Samstag hatten wir dann unser „Spaßseminar“: Wildwasser-Rafting! Angefangen haben wir in Neuss auf der Erft, die dann nach 3km in Düsseldorf in den Rhein mündete. Von dort waren es genau 10km bis zu unserem Ziel, der Theodor- Heuss- Brücke. Da sowohl die Erft als auch der Rhein Hochwasser hatten, war die Fahrt nicht besonders turbulent, auch wenn ich natürlich trotzdem nass geworden bin. Das Wetter hätte ruhig etwas besser sein können, aber es hat trotzdem total viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf die (Abschluss-)Seminarwoche in Amsterdam!

So, das war es eigentlich soweit. Der Juni hat zwar keine Feiertage, aber vielleicht bekommt der Sommer ja ein schlechtes Gewissen und schaut mal vorbei!

Ich drück uns mal die Daumen! Macht’s gut!

Advertisements