Hallo zusammen!

Ich hab den Blog letzte Woche mal weggelassen, da ich ja schon vom  Follow Up am Dienstag erzählt habe. Aber ich werde euch das Wichtigste der Woche natürlich nicht vorenthalten und noch mal schnell zusammenfassen:

Montag hatten wir Besuch von unserem Bibliotheksdirektor und unserer Leiterin der dezentralen Dienste (Chefin der Zweigstellen). Die kamen allerdings nicht zum Schimpfen und Kontrollieren, sondern zu einem Zweigstellenbesuch. Dieser Besuch gibt den Mitarbeitern die Möglichkeit, zu erzählen, wie es im Alltag läuft und an welchen Stellen vielleicht noch Wünsche offen sind. Der Büchereialltag in den Zweigstellen unterscheidet sich natürlich von dem in der Zentralbibliothek, deshalb ist es für unsere Leitung natürlich wichtig, vor Ort als Ansprechpartner da zu sein und sich ein Bild von der Lage machen zu können.

Am Dienstag, dem 30.April hatten wir nicht nur das Follow Up vom Seminar „Wertschätzende Kommunikation im Umgang mit vielen Nationen“, es war auch der Welttag des Buches.

BildPassend zum Thema haben wir in Bilk mit ein paar Kindern Buchcollagen aus alten, ausrangierten Büchern und Zeitschriften gebastelt. Für das Cover eines neuen, eigenen Buches (ein leeres, in das man noch schreiben kann) wurden Bilder ausgeschnitten, mit anderen kombiniert, aufgeklebt, angemalt, mit Glitzer verziert… Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt! Dementsprechend hat die Bastelaktion nicht nur den Kindern sondern auch einigen Eltern richtig viel Spaß gemacht! Die Ergebnisse können sich echt sehen lassen, oder nicht?
 

Am Freitag hatten wir noch mal eine kurze Besprechung mit den Projektbeteiligten über bisherige Ergebnisse und weitere Ziele. Interkulturelle Bibliothek ist allerdings kein Projekt, das nach einem Jahr abgehakt ist. Es ist vielmehr ein Prozess, der sich immerfort weiterentwickelt, verfestigt und vor allem erweitert. Nicht nur in unserer Einstellung, sondern auch sichtbar an den Angeboten der Bibliotheken hier in Düsseldorf.

BildMit dem Anfang dieser Woche haben wir hier in Flingern ein kleines Experiment gestartet. In der Kinderbücherei ist ein kleiner Ausstellungsständer, auf dem normalerweise die TipToi-Bücher liegen. Wegen der großen Nachfrage ist dieser Ständer allerdings fast immer leer geräumt und bietet also Ausstellungsfläche… Und genau die nutzen wir jetzt themengerecht.
Sachbücher für die Kinder ab 9 stehen neben dem Schülercenter im Obergeschoss, während sich die Kinder- und Jugendbücherei im Erdgeschoss befindet. Dort oben werden die Bücher eher selten bemerkt und mitgenommen, egal wie schön und neu sie sind. Und deshalb kommen jetzt jede Woche Sachbücher von oben auf das leerstehende Regal in der Kinder- und Jugendbücherei. Das sollen aber nicht irgendwelche Bücher sein, sondern immer passend zu einem Thema. Diese Woche habe ich mich für das Thema „Vampire“ entschieden, was ja (gerade bei den Jüngeren) immer gefragt ist. So sieht das dann im Endeffekt aus:
                                                                                            

Jede Woche hat also ein eigenes „Thema“. Für die nächste Woche schwanke ich noch zwischen dem magischen Baumhaus und den drei Fragezeichen. Was, denkt ihr, ist wohl besser?

So, das war’s eigentlich schon fast. Fast!
Gestern Morgen war ich noch in Bilk bei einer Klassenführung dabei. Die meisten kannten die Bücherei allerdings schon und wussten, wie man die Geräte bedient und wie lange sie die Bücher behalten dürfen. Neu war für einige, was ein „Bücherwurm“ ist. Das war eine Frage aus dem Bücherei-Quiz, das die Schüler abschließend lösen sollten. Die meisten haben das Kreuz aber an der richtigen Stelle gesetzt.

Soo, ich denke mal, das reicht für’s Erste!  
Ich wünsch euch ein schönes, erholsames Wochenende. Hoffen wir mal, dass wir ein paar Sonnenstrahlen zu Gesicht bekommen. Laut Wetterbericht stehen die Chancen dafür eigentlich nur am Sonntag gut.

Advertisements