Hallo!

Hat ja super geklappt mit dem Frühling! Die Hoffnung liegt dann jetzt wohl begraben… Unter Schnee und  Eis. Ist ja nicht so mein Wetter…

In Bilk habe ich mich inzwischen eingelebt, so stressig wie am Anfang finde ich es eigentlich nicht mehr. Außer wenn die Technik streikt. Dann staut sich alles vor den Automaten, alle haben es eilig und plötzlich kommen die Kunden mit den Leihwünschen… Technik, die nicht funktioniert ist das schlimmste, was einem hier passieren kann. Ansonsten ist es, zumindest im Moment, gut zu bewältigen.

In Bilk gibt es übrigens auch eine Vitrine. Zu meinen Aufgaben gehört unter anderem, diese immer themengerecht zu gestalten und mit Medien zu füllen. Letzte Woche hat das Thema „Karneval“ die Ausstellung der Computer- und Softwarebücher abgelöst. Davon habe ich mal ein Foto gemacht. Inzwischen sind allerdings einige der Bücher inzwischen ausgeliehen und wurden durch neue ersetzt.

Unbenannt-1
Am Mittwoch hatten wir abends eine Veranstaltung. Es wurden unter dem Motto „Düsseldorf- die schönste Stadt am Rhein“ 40 nachträglich mit Hand kolorierte Dias gezeigt, die ein Düsseldorf aus älteren Zeiten widerspiegeln. Sehr schön gemacht mit vielen Hintergrundinformationen zum geschichtlichen oder kulturellen Zusammenhang. Grade für mich als „nicht- Einheimische“ sehr interessant.

Das schönste in der letzten Woche war übrigens eine Begegnung mit einem unserer kleineren Kunden. Ein kleines Mädchen, das mit soooo großen Kulleraugen zu mir hoch schaute, sagte: „Ich finde ja gaaar keine Bücheeeer!“ Total süß!!! Bei der Suche nach einem Buch, was ihr gefällt kam allerdings heraus, dass sie leider noch nicht lesen konnte.

Ab nächster Woche bin ich vormittags in der Kinder- und Jugendbücherei am Hauptbahnhof und nachmittags in der Kinderbücherei in Hassels eingesetzt. Dann bin ich praktisch nur noch von Kindern umringt, die hoffentlich auch alle so süß sind wie das kleine Mädchen letzte Woche. Ich bin jedenfalls gespannt, wie das wird.

Aber auch diese Woche ist noch mal Aktion angesagt. Dienstag bin ich in Garath beim Theaterstück „Schlopi Schlops“, was auch zum Projekt „Interkultur“ gehört. Zeitgleich ist um 15:00Uhr „Karibuni“ in Flingern, wo ich auch gerne wieder mit dabei gewesen wäre.

Am Mittwoch findet in der Zentrale eine Veranstaltung im Rahmen von „Respekt und Mut“ statt. Bei dieser Veranstaltung werden Tagebücher von Friedrich Keller vorgetragen und zitiert, welche sich kritisch mit den vielen kleinen und großen Verbrechen der NS-Diktatur auseinandersetzen und diese dokumentieren bzw. analysieren.
Außerdem ist am Mittwochabend um 19Uhr eine Krimilesung der Reihe „Mord in Bilk“.

Alle, die noch nichts vorhaben haben also die Qual der Wahl!

Ich für meinen Teil bin gespannt und wünsche allen eine schöne Woche!!

Advertisements