Heute wollen wir den unsere Suche nach DEM ZOMBIE in den Stadtbüchereien Düsseldorf fortsetzen.
Nachdem wir das Erdgeschoss der Zentralbibliothek mit mäßigem Erfolg abgegrast haben, hoffen wir unter den Sachbüchern und Filmen des Obergeschosses erfolgreicher zu sein.

Gut organisiert, wie die Azubis der Stadtbüchereien nun mal sind, beginnen wir unsere Suche in der Geschichtsabteilung.
Dort werden wir prompt fündig unter dem Titel: „Vampire, Wiedergänger und Untote : auf der Spur der lebenden Toten“ von Wolfgang Schwerdt. Das Buch ist auch recht aktuell, aus dem Jahr 2011.

Sinnvollerweise gehen wir als nächstes in die Abteilung S : „Tanz, Theater, Film , Radio und TV“. Dort scheint uns die natürliche Heimat der Zombies zu liegen.

Was uns relativ schnell ins Auge fällt, aber gesichert im Glasschrank liegt, ist das Buch „Zombies!: die illustrierte Geschichte der Untoten“ von Jovanka Vuckovic. Dieses Buch enthält nun wirklich alles was der Zombifan begehrt. Neben einer Auflistung der Zombi-Voodoo-Sagen aus der Karibik, über die literarischen Anfänge der Zombiliteratur bis hin zur Adaption in Filmen und Computerspiel enthält es viele Bilder UND ein Vorwort von George A. Romero, sozusagen der Papst der Zombifilme! Besser kann es kaum noch werden.

Ähnlich informativ, aber spärlicher bebildert ist das Buch „Untot: Zombie, Film, Theorie“ von Michael Fürst in der gleichen Abteilung.

Etwas für den Gehirnschmalz finden wir noch in der Abteilung Philosophie: „Die Untoten und die Philosophie: Schlauer werden mit Zombies, Werwölfen und
Vampiren“, eine Aufsatzsammlung von Richard Greene zum Thema. Verkopft und Trocken, aber wer es mag…. (jetzt hören wir aber auf mit den Gehirn-Witzen).

In der Online-Bibliothek, für die wir hier noch mal ausdrücklich werben wollen, findet sich noch: „Der Zombie Survival Guide: überleben unter Untoten“ von Max Brooks.
Unsere Kritik: Dieses eBook kann Ihr Leben bei einer möglichen Zombi-Apokalypse retten. Außer der Strom fällt aus.

Da die meisten Filme mit Zombies in die FSK: 18-Kategorie fallen, nennen wir hier nur noch schnell 2 Filme, welche sich im Bestand der Stadtbüchereien finden, und etwas (!) familientauglicher sind:

„Ich folgte einem Zombie“ von Jacques Tourneur aus dem Jahr 1943
und
„I Am Legend“ von Francis Lawrence auf DVD und BluRay aus dem Jahr 2007

Unsere Suche nach DEM ZOMBIE ist nun beendet und wir können mit unserem Ergebnis  gut leben. Fazit ist, dass der Vampir stärker vertreten ist, aber der Zombie, langsam wie er ist, aus der Nischenkultur schlurft.

[SO, TK]

Advertisements