Hallo! Hello! Bonjour! Hola! Ciao! приве́т! 你们好! مرحبا
Die Interkultur lässt grüßen.

Das Wetter haut mich immer noch nicht vom Hocker, ist aber bestimmt förderlich für die Ausleihzahlen. Glaube ich zumindest, da ich es im Selbstversuch merke. Nicht mal unsere Katze geht noch gerne raus, trotz Winterfell (und Winterspeck!).
Letzen Montag war ich das erste Mal in der Zweigstelle Gerresheim, die ich bisher nur als Haltestelle der S-Bahn und von der Statistik her kannte. Dort gab es ein Problem mit der Software, also hatte die EDV Außendienst, um sich das Problem vor Ort anzuschauen und zu lösen. Ich finde es ja toll, dass jede Zweigstelle ihr eigenes Flair hat, auch wenn eigentlich alle zusammen gehören. In Gerresheim fand ich die Möbel in der Kinderecke am schönsten, außerdem ist in der oberen Etage echt viel Platz.
Montagnachmittag war ich gleich noch mal außerhalb des Büros, in Bilk musste ein Router ausgetauscht werden. Dort fand nämlich die regionale Bibliothekskonferenz  statt, bei der auch E-Reader vorgestellt wurden. Außerdem herrschte reger Betrieb, es sind ja jetzt Herbstferien. Das einzige, was ich bisher aus der Schulzeit vermisse.
Dienstag habe ich für verschiedene Internet-Seiten der Stadtbücherei QR- Codes generiert und diese auch auf Tags abspeichert. So können die Kunden mit Smartphones demnächst irgendwann auch an dem Bücherregal auf den Onlinekatalog zugreifen oder Rezensionen zu interessanten Büchern lesen. Oder es in der Onlinebibliothek suchen. Oder auf der Facebook- Seite der Stadtbüchereien stöbern….
Anschließend habe ich mich endlich mit den E- Readern auseinander gesetzt, die es jetzt seit ein paar Wochen in allen Büchereien gibt. Drei verschiedene Modelle wohlgemerkt. Eigentlich sind sie ganz einfach zu bedienen, man muss es einfach mal versuchen. Niedlich sind sie auf jeden Fall alle drei, jeder hat so seine Vor- und Nachteile. Wobei ich auch gerne das Papier zwischen meinen Fingern beim Umblättert fühle. Aber so ist das halt mit der neuen Technik…
Mittwoch war ich krank und bin im Bett geblieben. Eine  prompte Reaktion meines Immunsystems auf den fehlenden Sonnenschein.
Donnerstag bis Samstag hatte ich ein Seminar im Rahmen meines Freiwilligen Sozialen Jahres in Krefeld. Unser Thema war „Gewalt“, was das eigentlich genau ist und wie man sie verhindern kann. Werde ich hoffentlich nie anwenden müssen, vermutlich würde ich intuitiv eh anders reagieren, als ich eigentlich soll. Außerdem habe ich gelernt: Wenn eine Person es sich fest vorgenommen hat, dann wird sie gewalttätig, egal, was man macht. Man kann diese Reaktion nur verhindern, wenn sie spontan erfolgt.
In diesem Sinne: Bleibt gewaltfrei und haltet die Ohren unter den Mützen steif.

Bis demnächst!

Advertisements