Hallo zusammen!!

Als erstes möchte ich euch unser Sitz-Schwein vorstellen!

Eigentlich gehörte es zu einer Ausstellung, beehrt uns aber glücklicherweise immer noch mit seiner Anwesenheit. Geschaffen wurde es übrigens von Esther Marschall, die ihr Atelier auf der Lichtstraße in Flingern hat. Vermutlich wird es dicke Kindertränen geben, sollte es uns verlassen. Vielleicht lehne ich mich etwas weit aus dem Fenster wenn ich sage, es ist eine Art Maskottchen hier in Flingern. Aber man hat sich einfach schon an den Anblick gewöhnt, dieses Schwein gehört praktisch zum Mobiliar. Außerdem passt es farblich gut zu der Info-Theke.
Leider hat es noch keinen Namen. Wenn euch einer einfällt, Ideen sind immer willkommen!

Da heute Donnerstag ist mache ich mal eine Art Wochenrückblick und dokumentiere das Wichtigste für euch.
Die Woche fing gleich anstrengend an, zwei unserer Kolleginnen fehlten krankheitsbedingt und so mussten wir den Bibliotheksalltag zu dritt (ich eingeschlossen) meistern. Nicht, dass das nicht machbar gewesen wäre. Trotzdem finde ich, dass einige Kollegen unersetzbar sind. Oder sie fehlen einem zumindest, sagen wir es so. Jedenfalls hatten wir mehr zu tun als sonst. Dazu kamen dann noch die neuen Regale, die umgebaut und gefüllt werden mussten. Ja, wir haben neue Möbel bekommen! Meiner Meinung nach hat der Teil der Kinder- und Jugendbücherei am meisten davon profitiert und sieht jetzt noch einladender aus als vorher.  Die Regale in der Romanabteilung sind zwar noch nicht aufgefüllt, stehen aber schon. Alles in allem war Montag recht arbeitsreich und ich hab mich riesig über den freien Dienstag gefreut.
Weiter ging es also erst am Mittwoch. Da wurde neben dem üblichen Einstellen die Monatsabrechnung gemacht und mir natürlich auch erklärt. Zahlen sind zwar eigentlich nicht so mein Fall aber ich habe es trotzdem verstanden (und mit dem Taschenrechner nachgerechnet). Nachdem ich ein paar Dokumente kopiert hatte konnte unsere Abrechnung abgeschickt werden. Ich hoffe doch, sie ist vollständig und gut angekommen!
Heute, am Donnerstag, war ich mit zwei Kolleginnen bei einer Sitzung in der Zentrale. Dort habe ich eine Menge der Kollegen kennengelernt, mit denen ich im Laufe des Projekts mehr zu tun haben werde. Es wurde viel besprochen, was zwar interessant, aber für mich nicht unbedingt primär wichtig war. Trotzdem eine willkommene Abwechslung!
Als wir dann wieder „ zu Hause“ in Flingern waren wurden wir angenehm überrascht: Ein Techniker hat einen Ausleihautomaten ausgetauscht, der uns durch seine Lautstärke schon länger auf die Nerven gegangen war. Jetzt herrscht endlich wieder Ruhe an der Ausleihe, was wohl allen zu Gute kommt.
Morgen geht es nach Unterrath, Projektbesprechung. Hier also noch mal der Beweis: Ich bin nicht nur zum Bücher sortieren hier!
An dieser Stelle verabschiede ich mich mal und suche einen Leihwunsch raus. Sollte die Tage was Spektakuläres passieren werde ich es euch mitteilen. Und wenn nicht, dann auch.
Macht es gut und genießt die (hoffentlich nicht letzten) Sonnenstrahlen!

Advertisements