Eines der Lieblingsbücher unserer Tochter beim Ins-Bett-gehen ist im Moment „Die Autowerkstatt“. Emil und Lisa besuchen mit ihrem Papa die Autowerkstatt. Das Auto kommt auf die Hebebühne und es wird gaaanz viel repariert. Es braucht neue Bremsen, außerdem einen Ölwechsel, der Auspuff muss geschweißt werden (macht man das noch – ich dachte immer, der wird dann komplett ausgetauscht, weil der Rest des Auspuffs auch bald auseinander fällt), neue Scheibenwischer und ein Lämpchen für die Scheinwerfer. Alles ist sehr nett beschrieben und gezeichnet. Lisa und Emil dürfen sich im Buch alles ganz genau anschauen und auch mal Werkzeug anfassen oder eine Schutzbrille aufsetzen. Also genau das, wovon kleine Mechaniker träumen. Danach muss Papa bezahlen und Emil und Lisa bekommen ein kleines rotes Auto von einem der Mitarbeiter geschenkt.

An dieser Stelle ruft unsere Tochter, dass sie auch sofort und unbedingt ein kleines rotes Auto bräuchte. Da wir gut vorbereitet sind (wir schauen das Buch ja nicht zum ersten Mal), liegt ein rotes Spielzeugauto schon im Regal bereit. Ich gebe ihr das Auto. Leider ist ihre Begeisterung nicht so groß. Dummerweise sind die falschen Räder dran sind (aaaah, ist das so wichtig?) und das geht natürlich gar nicht. Papa steht schon auf und ist auf dem Weg ins Wohnzimmer, wo die restlichen Autos geparkt sind. Ich sage ihr, dass Papa sich schon drum kümmert. Das reicht leider nicht. So wichtige Sachen nimmt der Fachmann lieber selbst in die Hand! Also krabbelt unsere Tochter aus dem Bett (in dem sie glücklicherweise bis gerade eben schon lag), rennt Papa hinterher und ruft dass sie mitgehen muss. Ich versuche sie zu überzeugen, dass es doch besser wäre bei mir zu bleiben mit einem „…aber wir gucken doch gerade Dein Bilderbuch …“
„Mama, Du darfst das alleine weiter gucken. Ich muss jetzt mit Papa gehen.“
Bei soviel Wortgewandtheit gebe ich mich geschlagen, genieße die kleine Pause und bedauere nur, dass mein Krimi ganz weit weg liegt.

Was ist los in der Autowerkstatt? / [Ill.: Sebastian Coenen. Konzept und Text:
Stefanie Steinhorst]. – Nürnberg : Tessloff, 2011. – [14] S. : überw. Ill. ; 21
cm. –
(Was ist was / Mini ; Bd. 11 : Tessloff Wissen : Sehen – Hören – Mitmachen)
ISBN 978-3-7886-1909-1 Pp. : EUR 7.95 (DE), EUR 8.20 (AT)
ISBN 3-7886-1909-0

(hg)

Werbeanzeigen