Lange haben wir auf dem Sommer gewartet und uns stets beklagt, dass es einfach zu kalt und zu regnerisch ist. Den Song „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ in vielen Schlagzeilen wiedergefunden. Doch nun ist er da und wir fühlen uns schlapp und müde und möchten eigentlich nur Siesta machen . Aber versteht mich nicht falsch, ich finde es toll, dass die Sonne scheint und die Schlechtwetter-Depressionen weichen und wünsche mir, dass es auch noch eine Weile so bleibt. Meinen Feierabend genieße ich auch in vollen Zügen mit Ausflügen in den Biergarten, Eis essen und Open Air Kino, doch auf diese Temperatur-Schwankungen reagieren viele mit Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen, auch mir erging es so. Doch kaum hat sich der Körper an die Wärme und schwüle Luft gewöhnt soll es wieder kühler werden?
Na gut lieber Wettergott, ich verzeihe dir wenn die Temperatur sinkt, aber Regen nein den will ich nicht. In dem Sinne noch ein kurzes Gedicht mit der Hoffnung, dass der Sommer noch ein Weilchen bleibt:

Liebe Sonne (Heinz Erhardt)

Nach so vielen Regenwochen
kamst du endlich vorgekrochen,
froh sind Menschen, Tier und Gras!
Schein auf unsre Mutter Erde,
daß sie wieder trocken werde,
liebe Sonne, tue das!

Trockne sie und unsre Tränen
und den Kuckuck, der ganz naß!
Schick uns nach den langen Qualen
deines Fehlens alle Strahlen –
und besonders diese netten,
diese ultravioletten!

Liebe Sonne, schein‘ uns was!

Advertisements